24.04.12 09:20 Uhr
 239
 

Bundesregierung: Mehr Wachstum als erwartet

Die Bundesregierung wird ihre Einschätzung der wirtschaftlichen Entwicklung Deutschlands erhöhen. Das meldet "Die Welt". Die aktuelle Prognose wird am morgigen Mittwoch vorgestellt.

Für 2012 geht die Bundesregierung von einem Wachstum von 0,6 bis zu 0,9 Prozent aus. Die alte Prognose bezifferte das zu erwartende Wachstum auf 0,7 Prozent.

Für das kommende Jahre erwartet die Bundesregierung ein Wirtschaftswachstum von 1,6 bis 1,9 Prozent des BIP. Die alte Prognose ging von 1,6 Prozent Zuwachs aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prognose, Bundesregierung, Erwartung, Wachstum, BIP
Quelle: de.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Jagdverband spricht sich für Katzensteuer aus
Halle(Saale): Von 100 eingestellten Flüchtlingen kommt nur noch einer
Evian-Wasser zur "Mogelpackung des Jahres" gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2012 10:05 Uhr von DrStrgCV
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Glaube keiner Statistik die du nicht selbt gefälscht hast.

Hauptsache wir haben eine offizielle Inflation von gerade mal 2% des durchschnittlichen warenkorbs wo auch Diesellokomotiven, Waschmaschinen und Fernseher drin sind.
Halt die Sachen die wir uns täglich kaufen......

Wachstum gibt es in dieser künstlichen Krise kaum, und wenn es welches gibt kommt das nicht bei der Bevölkerung an.
Seit dem es den Euro gibt - was ist billiger geworden ?

Strom ? Gas ? Benzin ? Nahrung ?
Kommentar ansehen
24.04.2012 10:44 Uhr von thatstheway
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bundesregierung wird: IHRE Einschätzung erhöhen,
d.h. nicht das es kommen wird, siehe Aktienindex, DAX etc.

Aber ganz so unrecht haben die nicht, da wir uns ja von politischer Seite in einer Planwirtschaft befinden.
Das läuft ungefähr so, die BRD gibt Kredite und die Kreditnehmer kaufen dann für dieses Geld Waren in der BRD.
Was aber geschieht wenn der Kreditnehmer das Geld für andere Sachen ausgibt und die BRD nicht davon profitiert ???
Dann ist es Essig mit dem Wirtschaftswachstum und die BRD zahlt dann extra nochmals für diesen "Pleitestaat" in den Rettungsschirm.
Also unterm Strich, zahlt dann der/die kleine Mann/Frau die Milchmädchenrechnung der BRD, wie immer halt.
Wenn es über Steuerhöhungen nicht so funktioniert, bleibt ja immer noch der Weg über die Streichung von Transferleistungen = gleichzeitig die Einleitung für das Ende des Sozialstaates.
Kommentar ansehen
24.04.2012 10:46 Uhr von Julian73
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was bedeutet Wachstum? Die Regierung kann viel erzählen. Aber was wird überhaupt als Wachstum gezählt, was gar keiner ist?

Hier einige Beispiele:
http://www.start-trading.de/...

Die Bundesregierung macht nur Schönwetter. Tatsächlich ist die Lage nicht gut.
Kommentar ansehen
24.04.2012 10:48 Uhr von Slingshot
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ DrStrgCV: Ach so, wenn wir den Euro nicht hätten, wäre nichts teurer geworden. Alles klar!
Kommentar ansehen
24.04.2012 11:57 Uhr von DrStrgCV
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Slingshot: Du bist doch ne Nuss, bist du so blind oder einfach nurn Troll.
Wieviele Alltagsprodukte sind praktisch von DM Preis in Euro Preis umgeändert worden.
Schau dir teilweise mal die Gehälter an mit denen die Leute heute nach Hause kommen und was man sich dafür leisten kann.
Wenn ich mein Monatseinkommen anschaue, das in DM umrechne dann krieg ich nen Ständer und wenn ich dann schaue wo das Geld bleibt, dann könnte ich gar nicht so viel essen wie ich kotzen möchte.

Benzin weit über 3 DM.
Ne Schokotafel im Angebot 2 DM.
Sche*ßpapier beim Aldi 3-5 DM.
Muss ich weiter machen ?

Aber stimmt, Flachbildfernseher kriege ich unter 500 Euro - davon kaufe ich mir nämlich 5 die Woche.....

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Test: Fast alle schwarzen Teesorten fallen wegen Pestiziden durch
EU-Verordnung: Leipziger Zoo muss chinesische Kleinhirsche töten
Samsung-Untersuchungsbericht: Smartphone Galaxy Note 7 - Akkus waren fehlerhaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?