23.04.12 19:42 Uhr
 4.012
 

Neues Experiment zeigt wie verrückt die Quantenwelt ist

Wenn zwei Teilchen miteinander verschränkt sind, sind sie über eine beliebig große Distanz auf subtile Art miteinander verbunden. Eine Analogie mit zwei Würfeln verdeutlicht das: Wirft man sie, sind beide Ergebnisse unabhängig. Könnte man sie aber verschränken, würden sie die gleiche Zahl zeigen.

Im Versuch erzeugte man zwei jeweils verschränkte Photonenpaare. Von jedem Teilchen-Paar wird ein Photon an den Detektor C geschickt, welcher die Photonen in einen verschränkten Zustand zwingen kann. Dann sind auch die anderen Photonen, die mit den Detektoren A und B gemessen werden, verschränkt.

Je nachdem wie sich der Detektor C "entscheidet", liegt also eine Verschränkung vor oder auch nicht. Im Versuch wurden die Detektoren aber so angeordnet, dass diese Entscheidung erst NACH der Messung mit A & B getroffen wird. Die Methode könnte bei der Verknüpfung von Quantencomputern nützlich sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Versuch, Experiment, Quantenphysik, Verschränkung
Quelle: medienportal.univie.ac.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2012 19:42 Uhr von Again
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht leider nicht, ob man das Ergebnis von A und B an die Entscheidung von C koppeln kann bzw. was ist, wenn sich die Ergebnisse widersprechen. Wer Zugang zu Nature hat:
http://www.nature.com/...
Kommentar ansehen
23.04.2012 21:08 Uhr von magnificus
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Die Quantenwelt: ist faszinierend und Angst einflößend.
Schrödinger lässt grüßen :)
Kommentar ansehen
23.04.2012 21:45 Uhr von TheDeadPan
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Wer glaubt, die Quatenphysik verstanden zu haben, der hat sie nicht verstanden ;)
Kommentar ansehen
23.04.2012 22:21 Uhr von random-frostie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wer glaubt, die Quatenphysik verstanden zu haben, muss verrückt sein :D
Kommentar ansehen
23.04.2012 22:22 Uhr von magnificus
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Man solle die: Quantenmechanik zur Religion erheben. Die versteht keiner, aber man weiss, dass sie existiert :)
Kommentar ansehen
23.04.2012 22:24 Uhr von fabianf83
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also ganz ehrlich ich versteh nur Bahnhof...
Kommentar ansehen
23.04.2012 22:24 Uhr von random-frostie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@magnificus: Das dürfte zumindest schonmal auf sämtliche Sekten dieser Welt zutreffen...
Kommentar ansehen
23.04.2012 22:47 Uhr von magnificus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was man nicht versteht: macht Angst ^___^

Nee random, das hast de` falsch verstanden.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
23.04.2012 23:06 Uhr von Rukoch
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
... ist einfach faszinierend. Ich finde es wirklich sehr interessant und spannend, was in dieser News geschrieben steht. Aber ich verstehe es beim besten Willen nicht!
Trotzdem eine gut geschriebene News mit Niveau!

[ nachträglich editiert von Rukoch ]
Kommentar ansehen
24.04.2012 00:02 Uhr von golf66
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.04.2012 06:51 Uhr von Skymaster100
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr interessant man muss zwar zwei mal lesen um es zu verstehen, aber trotzdem bitte mehr solche News als irgend welche Busenblitzer oder "wurde halbnackt gesehen" Neuigkeiten.
Kommentar ansehen
24.04.2012 07:19 Uhr von hxmbrsel
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Skymaster100: Für Quantenphysiker ist diese News doch schon fast ein Porno ;)
Kommentar ansehen
24.04.2012 07:36 Uhr von Again
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
golf66: ^^
Die News ist nicht, dass es Verschränkung gibt.
Kommentar ansehen
24.04.2012 08:28 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Verschwörungstheorie? "Wenn zwei Teilchen miteinander verschränkt sind, sind sie über eine beliebig große Distanz auf subtile Art miteinander verbunden."
Kommentar ansehen
24.04.2012 08:28 Uhr von Onasis
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hab mir die Quelle auch noch mal durchgelesen in der Hoffnung, das dann etwas besser zu verstehen.. leider ohne Erfolg – dürfte wohl daran liegen, dass hier das alte Konzept von Kausalität (Aktion -> Reaktion) irgendwie nicht mehr stimmt.. ;)
Kommentar ansehen
24.04.2012 09:44 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Man müsste die Angelegenheit einmal von einer höheren Dimension betrachten. Vielleicht sind die verschränkten Teilchen identisch und erscheinen in den 3 Raumdimensionen nur an 2 verschiedenen Orten. So wie eine Kugel (3 Dimensionen) auf einem gekrümmten Blatt Papier, das Papier (2 Dimensionen) an mehreren Stellen berühren könnte. So entsteht ein scheinbarerer Abstand zweier Objekte die spukhaft verschränkt wären.
Kommentar ansehen
24.04.2012 17:00 Uhr von xHattix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel: Wenn dass was in der Quelle steht wirklich Zutrifft und die Entfernung keinerlei Rolle spielt, wäre das die neue Form der Kommunikation jeglicher Daten ohne Übertragungslatenz auf die Entfernung gesehen.

Und da wir uns in der Quantentechnik befinden ebenso eine enorm unvorstellbare Datenübertragung abhängig der Skalierung.

Das wäre gerade für die Weltraumforschung ein enormer Fortschritt. Daten könnenten ohne Zeitverlust übertragen werden und vorallem auch ohne direkten Sichtkontakt ( hinter dem Mond z.B.)

Wer "Mass Effect 3" gespielt hat: Dort wurde das Kind schon beim Namen genannt.
Kommentar ansehen
24.04.2012 17:26 Uhr von limasierra
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
jajaja und trotzdem sind sich so viele immer so sicher in ihren Entscheidungen, trotz völliger Unkenntnis darüber, was sie selbst überhaupt sind... Menschen, die Meister der Überheblichkeit^^

EDIT:
Die Verschränkung findet doch vermutlich in einer anderen Dimension statt, in welcher die beiden Partner eigentlich überhaupt nicht von einander getrennt sind, oder habe ich das falsch verstanden?

Die Zukunft wird der verdummten Masse wohl mehr mentale Flexibilität abverlangen als möglich...

[ nachträglich editiert von limasierra ]
Kommentar ansehen
24.04.2012 18:11 Uhr von limasierra
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sags euch! Die Erde ist keine Scheibe, keine Kugel (auch keine verformte) und auch sonst nichts, was man sich vorstellen kann, genauso wie wir selbst nicht das sind, was wir zu sein glauben.
Kommentar ansehen
24.04.2012 21:11 Uhr von Again
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
xHattix: "Wenn dass was in der Quelle steht wirklich Zutrifft und die Entfernung keinerlei Rolle spielt, wäre das die neue Form der Kommunikation jeglicher Daten ohne Übertragungslatenz auf die Entfernung gesehen."
Nein, das geht leider nicht. Die Analogie mit dem Würfel ist so zu verstehen, dass du nicht beeinflussen kannst, wie der Würfel ankommt. Du erzeugst also nur eine zufällige Sequenz von Zahlen, aber damit kann der Empfänger halt nix anfangen.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?