23.04.12 19:38 Uhr
 255
 

Umstrittene Werbung mit Bio-Plastiktüten: Aldi gibt nach

Nachdem die Umweltschützer gegen die angeblich biologisch abbaubaren Plastiktüten des Discounters Aldi Sturm liefen, rudert der dieser jetzt zurück.

Wie die deutsche Umwelthilfe am heutigen Montag verkündete, wird der Discountriese in Zukunft nicht mehr mit der Behauptung werben, dass die Tüte komplett kompostierbar sei.

Weiterhin hätten sowohl Aldi Nord als auch Aldi Süd die entsprechenden Tüten bereits in der vergangenen Woche aus den Läden genommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Werbung, Aldi, Bio, Umweltschutz
Quelle: www.google.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Weltgrößter Zementhersteller bezahlte Terrorgruppen in Syrien
Nach Referendum wirbt Türkei wieder um Wirtschaftshilfe aus Deutschland
Nach Frankreich-Wahl: Dax schießt auf einen neuen Rekordstand

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2012 15:23 Uhr von Thimphu2003
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so: Aldi hat hier Verbrauchertäuschung im großen Stil betrieben.

Und - selbst wenn sie biologisch abbaubar, also recyclingfähig wären - wer kompostiert schon solch eine Tüte auf dem Komposthaufen? In der Stadt?
Diese Tüte würde im Normalmüll landen. Da, wo sie als allerletztes hingehört.
Ganz im Gegensatz zu den üblichen PE-Tüten, die man im Gelben Sack entsorgen kann um sie wieder zu verwerten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jim Carrey ist kaum wieder zu erkennen: Schauspieler wirkt extrem gealtert
Neuer Bundesliga-Fußball kommt nicht mehr von Adidas, sondern von Derbystar
Frankreich-Wahl: Linke Sahra Wagenknecht nicht begeistert von Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?