23.04.12 17:41 Uhr
 911
 

Wiederbelebung misslingt - DRK verschickt Rechnung an totes Opfer

Am Ostersonntag waren bei einer jungen Frau, nach einem Autounfall, bei dem es noch drei weitere Todesopfer gab, von Rettungskräften des DRKs erfolglos Wiederbelebungsversuche unternommen worden.

Später fand die Mutter der Verstorbenen dann eine Rechnung des DRK-Rettungsdienstes Rheinhessen-Nahe in ihrem Briefkasten. Dieser verlangte in der Rechnung für die erfolglosen Wiederbelebungsmaßnahmen 187,80 Euro.

Ein Sprecher entschuldigte sich im Namen des DRK und gab an, dass dieser Vorfall zustande gekommen sei, weil am Unfallort keine Krankenkassenkarte des Opfers vorhanden war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bumfiedel
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Opfer, Krankenkasse, Rechnung, DRK, Wiederbelebung
Quelle: diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2012 18:55 Uhr von bumfiedel
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Digitalkaese: Na klar gibt es sowas wie Preislisten. Es gibt Gebührensatzungen der jeweiligen Kommunen, in denen die jeweiligen Gebühren genau aufgelistet sind. Irgendwie müssen die ihre Leistungen (Rettungsdienst ist ja auch nur ne Dienstleistung) ja berechnen.

Normalerweise hätte das DRK das halt direkt mit der Krankenkasse abgerechnet, aber wie in der News schon erwähnt, lag wohl keine Krankenkassenkarte vor und daher haben sie es mehr oder weniger automatisch direkt an den "Patienten" in diesem Fall die Tote geschickt.
Kommentar ansehen
23.04.2012 18:58 Uhr von MBGucky
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
@Digitalkaese: Führerschein: 2000 €

Erstes eigenes Auto: 4000 €

Strafe für zu schnelles Fahren: 80 €

Versuchte Wiederbelebung: 187,80 €

Erfolg bei versuchter Wiederbelebung: Unbezahlbar

Es gibt Dinge, die kann man nicht kaufen.
Für alles andere ... sollte man Geld auf dem Konto haben!
Kommentar ansehen
23.04.2012 20:08 Uhr von swac
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ checker: "erfolglosen Wiederbelegungsmaßnahmen " also das finde ich echt daneben
Kommentar ansehen
23.04.2012 20:45 Uhr von bumfiedel
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@swac: Wo ist das Problem? Die Worte "erfolglose Wiederbelebung" stehen sogar in der Überschrift der Quelle. Was ist an dieser Formulierung falsch??
Kommentar ansehen
23.04.2012 20:56 Uhr von Rudi_im_Winkel
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
wenn schon, denn schon: An alle Rechtsverdreher :
Eine misslungene Wiederbelebung ist doch eine mangelhaft ausgeführte Wiederbelegung. Da eine Nachbesserung ausgeschlossen ist, hat der Erbringer der mangelhaften Dienstleistung auch keinen Anspruch auf Entlohnung.
Oder ??

Los sagt mal !
Kommentar ansehen
23.04.2012 20:58 Uhr von swac
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ bumfiedel: an der Überschrift bemängel ich auch nichts,ich habe den Satz: " Dieser verlangte in der Rechnung für die erfolglosen Wiederbele(g)ungsmaßnahmen 187,80 Euro."
Kommentar ansehen
23.04.2012 21:15 Uhr von Zero4Zero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Rudi_im_Winkel: Leider ist auch eine erfolglose Wiederbelebung kostenpflichtig, immerhin hat der Rettungsassi alles versucht um die Person wieder ins Leben zurück zu holen.

Was hättest du denn gesagt, wenn sie ihn ins Leben zurückgeholt hätten ???


Musste meinen Betriebssanitäter beim Roten Kreuz machen, da hört man sachen, die will man gar nicht wissen......
Kommentar ansehen
29.04.2012 22:19 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unser Gesundheitssystem ist KRANK: Wir sollten es machen wie in England mit dem NHS. Unser System ist unfair, ineffizient und viel zu teuer.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?