23.04.12 16:09 Uhr
 114
 

Kanzlerin Angela Merkel will Nicolas Sarkozy weiter unterstützen

Ungeachtet seiner Niederlage bei der französischen Präsidentschaftswahl kann Nicolas Sarkozy weiter mit der Unterstützung der deutschen Bundeskanzlerin rechnen.

Diese Einschätzung gab Georg Streiter, Vize-Regierungssprecher, am heutigen Montag ab. Streiter betonte zugleich, dass die Kanzlerin auch mit einem anderen Wahlsieger zusammenarbeiten wird. Diese Bereitschaft, so der Sprecher, sei Resultat der deutsch-französischen Freundschaft.

Sorgen bereitet Streiter das Wahlergebnis von Marine Le Pen, der rechtsextremistischen Bewerberin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, Nicolas Sarkozy, Marine Le Pen
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Zinedine Zidane ruft Landsleute auf, nicht Marine Le Pen zu wählen
Marine Le Pen inszeniert sich in Heimat ihres Rivalen als Arbeitervertreterin
Frankreich: Marine Le Pen erhielt in 50 Kommunen keine einzige Stimme

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2012 18:27 Uhr von Multiversal
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt ists dann bald vorbei mit den techtelmechtel: Merkozy wird geschieden vom Französchischen Wähler.
Gut auch dass für die Eu und die Globalisierung plu Kriminalikulti zusätzlich ein rauhes Lüftchen aus Frankreich blasen wird!

[ nachträglich editiert von Multiversal ]
Kommentar ansehen
23.04.2012 19:49 Uhr von Krawallbruder
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was heißt den hier "dass die Kanzlerin auch mit einem anderen Wahlsieger zusammenarbeiten wird"?

Ihr wird wohl gar nix anderes übrig bleiben, wenn Ihr Busenkumpel erstmal die Segel gestrichen hat!

Aber Sie ist ja gut im schleimen und nach dem Mund reden und wird bestimmt auch bald mit Hollande gut und eng befreundet sein.
Kommentar ansehen
23.04.2012 21:58 Uhr von xjv8
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ob sich: Hollande das antun will, mit Merkel zusammenzuarbeiten, ich glaube eher nicht, nachdem sie Nicolas so gepushrt hat. Ich würde das schon aus Prinzip nicht tun. Aber mich fragt auch keiner. :-((

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Zinedine Zidane ruft Landsleute auf, nicht Marine Le Pen zu wählen
Marine Le Pen inszeniert sich in Heimat ihres Rivalen als Arbeitervertreterin
Frankreich: Marine Le Pen erhielt in 50 Kommunen keine einzige Stimme


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?