23.04.12 15:01 Uhr
 8.145
 

Frankfurterin von eigenem Diebstahl so erschrocken, dass sie 9.500 Euro wegwarf

Ein 41-jährige Frau hatte in Frankfurt 9.500 Euro aus einem Geldautomaten genommen, das rechtmäßig nicht ihres war.

Offenbar war sie über ihre eigene Tat derart erschrocken, dass sie das Geld in einen Mülleimer warf.

Ein Passant beobachtete die Situation und alarmierte die Polizei. Die Frau wurde verhaftet, doch das Geld ist nicht mehr auffindbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Frankfurt, Diebstahl, Geldautomat
Quelle: www.mainzer-rhein-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2012 15:08 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+35 | -0
 
ANZEIGEN
nee: sie war der Joker und wollte nur Chaos stiften.
Kommentar ansehen
23.04.2012 15:16 Uhr von SunFunStayPlay
 
+92 | -0
 
ANZEIGEN
kwt: Ich weiß wo das Geld hin ist ;)

"Ein Passant beobachtete die Situation und alarmierte die Polizei."
Kommentar ansehen
23.04.2012 15:48 Uhr von Kamimaze
 
+51 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor: Wäre mal nicht schlecht, wenn du die News mal bisschen ausführlicher schreiben könntest, bei dir muss man immer die Quelle lesen, um den Zusammenhang zu verstehen!:

"Ein 41-jährige Frau hatte in Frankfurt 9.500 Euro aus einem Geldautomaten genommen, das rechtmäßig nicht ihres war."

Quelle: "Eine 56 Jahre alte Frau hatte zuvor die Scheine von ihrem Konto abheben wollen, war aber gerade zu einem Bankmitarbeiter gegangen, als der Automat das Geld ausspuckte. Das nutzte die 41-Jährige aus, grapschte sich die Scheine und ging davon."

Minuspunkt!


Zur News: Spuckt denn ein Geldautomat über 9000 Euro am Stück aus? Dachte, das wäre auf maximal 2000 Euro begrenzt...

[ nachträglich editiert von Kamimaze ]
Kommentar ansehen
23.04.2012 16:01 Uhr von Merkel-sein-Bruder
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
9.500 Euro: aus einem Geldautomaten? Welche Bank soll das denn sein?
Kommentar ansehen
23.04.2012 16:03 Uhr von NoPq
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Kamikaze: Mit speziellen programmierbaren Karten können (meist mit 30 Minuten Vorlauf, zwecks Sicherheit) auch mehr als die üblichen 2.000€ auf einmal herausgeholt werden.
Die Karten gibt eigentlich die Filiale aus. Ganz schön dreist, da einfach das Geld rauszunehmen :-D Gut, dass die Frau erwischt wurde, auch wenn sie´s wohl schnell eingesehen hat, dass sie Mist gebaut hat
Kommentar ansehen
23.04.2012 16:09 Uhr von Kamimaze
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@NoPq: > "Ganz schön dreist, da einfach das Geld rauszunehmen"

Naja gut, aber auch die 56-jährige Kundin war wohl ziemlich schusselig, dass sie das Geld nicht aus dem Fach genommen hat. Könnte mir glaub ich nicht passieren, erst recht nicht bei dieser Summe...!
Kommentar ansehen
23.04.2012 16:38 Uhr von Finalfreak
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da passt ein Spruch perfekt dazu Gelegenheit macht Diebe! :)
Kommentar ansehen
23.04.2012 16:48 Uhr von Done88
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
schussel Das Geld zu nehmen, ist zwar nicht die feine, englische Art..

Aber in dem Moment vom Automaten weg zu gehen ist einfach nur dumm. Es ist zwar nicht schön, aber überrascht sein, sollte man da nicht ^^..
Kommentar ansehen
23.04.2012 16:49 Uhr von omar
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Finderlohn? Mal angenommen, ich finde das Geld am Automaten/Müllereimer.
Hätte ich beim Abgeben Anspruch auf Finderlohn?
Der Finderlohn wäre dann bei diesem Fall auch nicht wenig...

"über 500 €: 25 € (5% von 500 €) plus 3 % von dem über 500 € hinausgehenden Wert."
=> 295,-€
Hätte man sich auch nen Schönen Tag machen können...
Und das mit nem guten Gewissen. :)

Anmerkung:
Wer das Hirn eingeschalten hätte, wäre gar nicht auf die Idee gekommen, das Geld einzustecken. Überall Kameras...
Kommentar ansehen
23.04.2012 18:01 Uhr von saber_
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
mal ne ganz dumme annahme: ich steh also vorm geldautomaten und schwirr mit meinen gedanken in voellig anderen dimensionen unterwegs und dann bin ich auch schon dran....

ich trete also nun vor den geldautomaten und will meine karte reinstecken....


und siehe da - ein buendel bargeld...


ich hab keine ahnung was da grade abgeht... nehm das geld und schau es an...



und das reicht also um mich als dieb zu qualifizieren und als krimineller abgestempelt zu werden?!

tut mir leid leute, aber hier handeln 2 instanzen vor mir sehr nachlaessig... und am ende wird alles auf den UNSCHULDIGEN dritten geschoben?!

tut mir leid, aber auch wenn das geld weg ist... pech gehabt!

1. bei solchen summen geht man nicht an automaten, schon garnicht wenn man keine ahnung von der materie hat und nicht den notrufknopf findet
2. in der quelle steht dies waere auf der zeil passiert... wer solche summen auch noch von geldautomaten in der fussgaengerzone abhebt sollte sich seiner sache ganz sicher sein... nicht das zufaellig jemand dahinter steht und sieht was da fuer ein batzen geld rauskommt und
3. wenn ich einen umschlag mit 10 000 euro verliere und jemand nimmt sich das geld, dann ist dieser jemand in meinen augen kein krimineller...ich bin der depp und fertig
Kommentar ansehen
23.04.2012 20:32 Uhr von Odino
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@saber: Du hast einen Fehler in deiner Logik.

Das Geld nehmen ist nicht das Problem. Das Problem ist es, es nicht einem Mitarbeiter zu übergeben oder ggf. die Polizei zu verständigen.
Kommentar ansehen
23.04.2012 21:14 Uhr von SchluckenoderSpucken
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Von eigenem Diebstahl!
Kommentar ansehen
23.04.2012 22:45 Uhr von Floppy77
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Den zweiten und letzten Absatz hätte man: vielleicht vertauschen sollen. Ich hatte den Eindruck der Passant hat beobachtet wie sie das Geld in den Mülleimer warf.

In der Quelle liest man es dann richtig. Wie kann man sowas in vier Sätzen so verwursten?
Kommentar ansehen
23.04.2012 23:09 Uhr von Fusshupe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
saber: "3. wenn ich einen umschlag mit 10 000 euro verliere und jemand nimmt sich das geld, dann ist dieser jemand in meinen augen kein krimineller...ich bin der depp und fertig "

... sagt vllt. mehr über dich aus, als du willst. In meinen Augen bleibt das Ganze, ob geklaut oder gefunden, ein ethisch gesehen verwerfliches Vergehen. Opportunismus ist im Kindesalter akzeptabel, aber jmd., der freien Zugriff aufs Internet hat, sollte genügend Verstand mitbringen, und so ein Verhalten nicht noch begrüßen. Dass das mittlerweile gesellschaftlich akzeptiert ist, finde ich schon schade.
Kommentar ansehen
24.04.2012 07:11 Uhr von saber_
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Odino + Fusshupe: gerne koennte ich ein sparbuch und diverste grundbucheinträge aus zeiten meines uropas praesentieren...

in einem fall sieht man wie die inflation von heute auf morgen das komplette vermoegen wertlos macht, und im anderen fall sieht man wie der staat sich einfach mal so land aneigenen oder vollkommen entwerten kann...

so, und ihr beide seid nun grosse moralaposteln und redet von ethik und fehlender logik?!

warum wird von mir moral und ethik verlangt, wenn mir ueberall jeder mein letztes hab und gut aus der nase ziehen will?!


nur weil manche dinge sich hinter AGBs und gesetzen verstecken sind sie meiner meinung nach nichts weiter als legalisierter diebstahl... aber das ist ok - da lassen wir uns gerne das geld aus der tasche ziehen!


nicht ok ist aber wenn jemand so dumm ist und 10000 euro im geldautomaten liegen laesst... da biste direkt der depp wenn du das geld auch nur schief anschaust - weil ja niemand anders schuld ist?!

ich glaube eure logik ist unlogischer als meine logik...
Kommentar ansehen
24.04.2012 07:41 Uhr von Odino
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was hat denn nun dein Uropa und die Inflation mit dieser News hier zutun?

Ich habe mich lediglich auf dein geschriebenes bezogen:

"
ich steh also vorm geldautomaten und schwirr mit meinen gedanken in voellig anderen dimensionen unterwegs und dann bin ich auch schon dran....
ich trete also nun vor den geldautomaten und will meine karte reinstecken....
und siehe da - ein buendel bargeld...
ich hab keine ahnung was da grade abgeht... nehm das geld und schau es an...
und das reicht also um mich als dieb zu qualifizieren und als krimineller abgestempelt zu werden?!""

Not sure if stupid or just trolling....
Kommentar ansehen
24.04.2012 12:14 Uhr von Fusshupe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@saber: Moralapostel klingt so negativ.

Meine Aussage ist, dass ich das Geld abgeben würde und es nicht richtig finde, dieses zu behalten. MMn gibt es auch keinen Rechtfertigungsgrund wie die Inflation oder staatliche Enteignung, sich von einer anderen Privatperson Geld anzueignen

"warum wird von mir moral und ethik verlangt, wenn mir ueberall jeder mein letztes hab und gut aus der nase ziehen will?!"

Weil es in meinen Augen trotzdem das Richtige ist. Dass das für dich nicht zählt, hast du in deinem letzten Post bereits etabliert. Aber solange die "Logik" für dich aufgeht...

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?