23.04.12 12:23 Uhr
 449
 

Nanotechnologie macht Papier antibakteriell, wasserfest und magnetisch

Italienische Forscher am Istituto Italiano di Tecnologica in Genua haben ein neues Verfahren entwickelt, mit dem das Papier der Zukunft antibakteriell, wasserfest und magnetisch werden soll. Das nanotechnologische Verfahren verändert dabei die grundlegenden Eigenschaften des Papiers nicht.

Auch nach der Behandlung mit einer speziellen Lösung lasse sich das Papier beschreiben, bedrucken und zu Papierfliegern falten. Die besonderen Eigenschaften werden mittels einer Lösung appliziert, in der ein Monomer enthalten ist.

Mit dieser Lösung werden die einzelnen Fasern des Papiers mit einer polymeren Hülle versehen. Zu dieser Lösung lassen sich unterschiedliche Nanopartikel zufügen, die dem Papier nach einer Behandlung die jeweiligen Eigenschaften verleihen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Italien, Papier, Nanotechnologie, Magnetismus
Quelle: www.trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2012 13:14 Uhr von Destkal
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
antibakterielles und wasserfestes klopapier zur mehrmaligen nutzung, das wär doch mal was.
Kommentar ansehen
23.04.2012 14:52 Uhr von Justus5
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Tja: Nanotechnologie macht sich breiter und breiter.

http://www.speicherguide.de/...

Tolle Technologie, da kommen noch viele schöne Entwicklungen.
Kommentar ansehen
25.04.2012 10:55 Uhr von Ruthle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sinn? und warum sollte man Papier so behandeln? *dummfrag*

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?