23.04.12 12:06 Uhr
 3.638
 

Bolivianische Polizei muss wegen schlechten Fahndungsphotos Spott ertragen

Die Polizei in Bolivien muss derzeit viel Spott ertragen, weil sie Fahndungsphotos veröffentlicht hat, die im Internet inzwischen als die schlechtesten aller Zeiten verhöhnt werden.

Bereits 2009 hatte die bolivianische Polizei mit einer dilletantischen und kindischen Zeichnung, mit der man einen acht Monate zurückliegenden Mord klären wollte, für Hohn gesorgt.

Das aktuell gesuchte Einbrecher-Trio sieht ebenfalls sehr skurril und wie aus der Fernsehserie "Downton Abbey" entsprungen aus.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Spott, Bolivien, Fahndungsfoto
Quelle: www.mirror.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Polizei findet zwei Meter langes Krokodil im Keller eines Wohnhauses
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Murnau: Sture Autofahrer blockieren 50 Minuten lang Straße

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2012 12:32 Uhr von fexinat0r
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Polizei: Wenn man die Verbrechen schon nicht aufklären kann, kann man sich ja wenigstens einen kleinen Spass erlauben, nach 8 Monaten sollte dieser Jux ja wohl erlaubt sein.
Kommentar ansehen
23.04.2012 12:59 Uhr von Ghostwriter63
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Würden die Polizei dort: Bilder aus Überwachungskameras, oder gute Zeichnungen verteilen, lägen am nächsten Tag ein dutzend tote Polizisten im Straßengraben.
So siehts aus...
Kommentar ansehen
23.04.2012 13:00 Uhr von Done88
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
MS Paint macht´s möglich
Kommentar ansehen
23.04.2012 18:24 Uhr von Endgegner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sieht aus wie: mit dem PC erstellt. Scheinbar haben die da drüben nicht so gute Programme...

Die Phantombilder in der Quelle sind auch lustig :D

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?