22.04.12 19:33 Uhr
 1.681
 

Piratenpartei: Rückzug nach NSDAP-Vergleich

Martin Delius, Mitglied der Berliner Piratenpartei, hat seine Kandidatur als Geschäftsführer der Partei zurückgezogen. Damit zieht er die Konsequenzen seines Vergleichs der Piratenpartei mit der NSDAP.

Der Aufstieg seiner Partei, so Delius gegenüber dem "Spiegel", sei ähnlich rasant wie der Aufstieg bei der NSDAP in den Jahren 1928 und 1933 gewesen. Dieser Vergleich rief Empörung hervor.

Der Vorsitzende der Piratenpartei, Sebastian Nerz, nannte den Vergleich der Piratenpartei mit der NSDAP "Unsinn". Delius gab inzwischen zu, dass er mit dem Vergleich der Piratenpartei Schaden zugefügt hat. Er bestritt außerdem strukturelle Ähnlichkeiten mit der NSDAP.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Vergleich, Piratenpartei, Rückzug, NSDAP
Quelle: www.heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: St. Michaelis lehnt Wohncontainer für Obdachlose ab
Soziale Kälte in Deutschland - fast 300 Menschen erfroren
Kongress von Rechtspopulisten in Koblenz - "Erwachen der Völker"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2012 19:45 Uhr von Devils_Eye
 
+13 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.04.2012 19:50 Uhr von Multiversal
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
Die gesteuerte Demontage beginnt: vor den Wahlen (in NRW glaub ich demnächst)
Stichwort:Israel!
Den Rest kann man sich selber denken.
Kommentar ansehen
22.04.2012 19:53 Uhr von Borey
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
An und für sich nicht klug so etwas von sich zu geben.

Nicht weil es eventuell unwahr ist, nicht, weil es eventuell stimmt, sondern eben, weil es einem alle so im Mund umdrehen, dass es etwas schlechtes ist.

Man kann sagen was man will, irgendjemand (sei es die Zeitung, das Internet in Form von Bloggern oder Diskussionen) wird es immer falsch "verstehen" (wollen) und anprangern.


Gerade das Verhalten macht uns doch alle zu Nazis und Rassisten, wenn man kritisiert, dass unsere ganze Vergangenheit aufgegeben wird um Integration zu fördern. Immer dann ist man Ausländerfeindlich, obwohl man nicht einen Ton GEGEN die gesagt hat, sondern nur ein Wort FÜR sich und seine Vergangenheit (und da meine ich nicht die, wo die ebenfalls hier in der News genannte Partei was mit zu tun hat).
Kommentar ansehen
22.04.2012 20:34 Uhr von groehler
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Eigentlich schade. Hab ihn die Tage erst bei Anne Will gesehen und fand schon echt toll wie er dort die Vertreter der anderen Parteien rhetorisch vorgeführt hat.

Schien mir ein sehr kluger Kopf zu sein ... leider war der Vergleich alles andere als klug. Schade drum.
Kommentar ansehen
22.04.2012 21:25 Uhr von Alice_undergrounD
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
und: was ist daran jetzt so schlimm? tut mir leid ich bin keine verweichlichte gutmenschen-pussy, ich verstehe die aufregung nicht.
Kommentar ansehen
22.04.2012 22:12 Uhr von lds
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn andere Politiker mal genau so schnell die Konsequenzen aus ihrem Reden und Tun ziehen würden dann wäre der Bundestag bald leer
Kommentar ansehen
22.04.2012 22:29 Uhr von d1pe
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Er hat nicht die Partei an sich mit der NSDAP verglichen, sondern lediglich den Aufstieg der beiden Parteien. Inhaltlich und strukturell hat Delius keinerlei Parallelen gezogen.
Aber machen wir mal den Vergleich:
Wenn wir uns die Wahlergebnisse der NSDAP angucken, sehen wir im Jahre 1928: 2,63%, 1930: 18,33%, 1932/1: 37,36%, 1932/2: 33,09%,1933: 43,91%.
Da die Piratenpartei noch ziemlich jung ist, vergleichen wir jetzt die ersten beiden Ergebnisse. Piratenpartei Bundestagswahl 2009: 2,0%, aktuelle Umfragen: ca. 12-13%.
Schlussfolgerung: Auch wenn die Piratenpartei nicht ganz so schnell wie die NSDAP an Wählergunst gewann, sind dennoch in den ersten Wahljahren Parallelen festzustellen. Der Vergleich ist somit nicht unbedingt falsch. Und um es nochmal deutlich zu machen: Es sind reine Zahlenspiele mit Statistiken und keinerlei inhaltliche Gleichstellung. Deshalb ist die ganze Diskussion überflüssig.

[ nachträglich editiert von d1pe ]
Kommentar ansehen
22.04.2012 23:48 Uhr von ThomasHambrecht