22.04.12 15:12 Uhr
 2.795
 

Video: US-Grenzpatrouille schlägt mexikanischen Einwanderer zu Tode

[Bild: Video: US-Grenzpatrouille schlägt mexikanischen Einwanderer zu Tode]

Ein neues Video, welches von einer zufällig vorbei kommenden Passantin aufgenommen wurde zeigt angeblich, wie Beamte des FBI an der mexikanischen Grenze zu Texas einen bereits festgenommenen illegalen Einwanderer mit Elektroschockern und Schlagstöcken tödlich verletzten.

Ein Anwalt der Familie des Getöteten will nun eine Klage gegen die US-Regierung anstreben. Die neue Zeugin des Vorfalls berichtete, dass ein ganze Gruppe von Menschen Zuschauer der Situation wurden und mit Rufen die Beamten aufhalten wollten. Das Opfer sei derweil schon ohne Regung am Boden gelegen.

Ein Beamter habe im Nachhinein von den zufälligen Beobachtern der Szene gefordert, dass sie alle Fotoaufnahmen in Handys und Kameras löschen sollten. Im Krankenhaus erlag Anastacio Hernadez-Rojas, das Opfer des Polizeiübergriffs, seinen schweren Verletzungen.


WebReporter: benjaminx
Rubrik:   Politik / Ausland
Schlagworte: Tod, Video, FBI, Prügel, Einwanderer, Polizeigewalt
Quelle: rt.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2012 15:12 Uhr von benjaminx
 
+14 | -10
 
ANZEIGEN
Sicher, der Mann hat Gesetze gebrochen und wollte illegal über die Grenze. Aber trotzdem rechtfertigt nicht das was man hier im Video sehen kann.

http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von benjaminx ]
Kommentar ansehen
22.04.2012 15:13 Uhr von artefaktum
 
+30 | -9
 
ANZEIGEN
Jetzt hat auch die USA ihre Mauerschützen ....
Kommentar ansehen
22.04.2012 15:27 Uhr von fuxxa
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.04.2012 15:31 Uhr von TausendUnd2
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
Wie steht es noch gleich eingelassen in den Sockel der Freiheitsstatue?
"Give me your tired, your poor,
Your huddled masses"

"Alles ist dort auf den Kopf gestellt, die Lüge ist die Wahrheit, Krieg ist Frieden, Ignoranz ist Stärke, Sklaverei ist Freiheit, Amoral ist Tugend, Perversion ist Normalität. Wer die Gesellschaft mit Finanzbetrügereien abzockt und der masslosen Gier nachgeht ist ein Vorbild. Wer sich für Demokratie, Gerechtigkeit und Frieden einsetzt ist ein Verbrecher." ASR
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/...
Kommentar ansehen
22.04.2012 15:39 Uhr von GangstaAlien
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.04.2012 15:41 Uhr von General_Strike
 
+8 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.04.2012 15:55 Uhr von artefaktum
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.04.2012 15:56 Uhr von benjaminx
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
@General-Strike: Du armer Tropf du, dir wünsch ich mal einen schönen Urlaub in den USA. Aber du musst aufpassen beim Einkaufen, und das nicht nur vor Räubern. Da gibt es noch ganz andere Gefahren.

http://www.youtube.com/...

Dieser Mann hier hat nur sein Enkelkind aus starken Gedränge an einer Kasse herausbringen wollen. Ein übereifriger Kaufhauspoizist hat dann das mit dem Mann gemacht.


Ich habe aber deutlich mindestens einen Schlag gegen den Mann gesehen in einem der beiden Videos. Ausserdem steht es in dem Quellartikel, dass geschlagen wurde
Kommentar ansehen
22.04.2012 16:24 Uhr von Mister-L
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Da fehlt noch was: Da fehlt doch die Vorgeschichte.

Der liegt ja da schon am Boden .....warum ?

Glaube kaum das sich da so ein Haufen Grenzpolizei um den versammelt weil der friedlich war.

Ohne die Vorgeschichte glaube ich da mal nicht dran das der Unschuldig war.

Ist aber einfache wieder auf die Amis drauf zu hauen.
Kommentar ansehen
22.04.2012 17:03 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das sind eben auch nur Extremisten, auch wenn sie sich im Schafspelz verstecken....
Kommentar ansehen
22.04.2012 18:06 Uhr von Highlander78
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Nicht zu fassen , haben die zuviel "Machete" gekuckt oder was?
Kommentar ansehen
22.04.2012 18:08 Uhr von blz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Nunja, Ich persönlich möchte in dem Fall auf keinen den Finger zeigen. Ich kenne die Hintergründe nicht. Ich finde es hier immer nur sehr befremdlich, wie viele User hier die Misgabeln auspacken und Stammtischparolen rumgrölen.

Laut Autopsie starb der Mann an einem Herzinfarkt. Außerdem nahm er Methamphetamine. Was genau den Herzinfarkt auslöste konnte aber nicht geklärt werden. Es kann durchaus der Taser gewesen sein.
Kommentar ansehen
22.04.2012 18:24 Uhr von Perisecor
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@ benjaminx - News falsch: Deine News ist falsch, es waren keine Beamte des FBI beteiligt, wie du in deinem ersten Satz behauptest.

Nichtmal die russische Staatsseite rt.com behauptet dies.



"Dieser Mann hier hat nur sein Enkelkind aus starken Gedränge an einer Kasse herausbringen wollen. Ein übereifriger Kaufhauspoizist hat dann das mit dem Mann gemacht."

Unglaublich. In einem Land mit ~315 Millionen Einwohnern passieren ab und an schlimme Dinge. Ist ja jetzt extrem überraschend.
Kommentar ansehen
22.04.2012 18:28 Uhr von DerMaus
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
US Law Enforcement: Serving and protecting the shit out of you.
Kommentar ansehen
22.04.2012 18:29 Uhr von STN
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ benjaminx: Was hat das FBI damit zu tun und wo steht das in der News?

Die US Border Patrol hat absolut nichts mit dem FBI zu tun.
Kommentar ansehen
22.04.2012 18:41 Uhr von Perisecor
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ DerMaus: Ganz ehrlich gesagt - die US Border Patrol und ähnliche Organisationen sollen die USA und die darin lebenden US-Amerikaner schützen.

Einen Drogensüchtigen nicht illegal einreisen zu lassen, gehört dazu.

Dass er zu Tode kam, ist zwar schlecht für ihn, aber die Gefahr ist bekannt - Wassermangel in der Wüste, Schleuser, die die Leute direkt umbringen, Repressalien durch den Schleusern angeschlossene Gruppen oder der teilweise lockere Umgang mit Taser und Schusswaffen der diversen Grenzer auf Staats- und Bundesebene.
Kommentar ansehen
22.04.2012 19:23 Uhr von Perisecor
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@ phunkei: Er hatte Drogen im Blut - ob das in anderen Ländern zum guten Ton gehört, ob es geringe Mengen waren oder was auch immer, ist irrelevant.

Dass er zuvor illegal in den USA gelebt hat macht die Sache nicht besser, sondern deutlich schlechter - dann wusste er nämlich, dass er nicht illegal einreisen darf und er wusste, was für Gefahren drohen.


Er wurde auch nicht zu Tode gefoltert, er starb an einem Herzinfarkt - Drogensüchtige sind für Taser auch deutlich anfälliger als normale Menschen.


Ohne deine Zahl überprüft zu haben. 18 Todesfälle in 10 Jahren? Bei mehreren zehn- oder gar hunderttausend versuchten illegalen Grenzübertritten pro Jahr?

Da sterben ja mehr Leute, weil sie stolpern und unglücklich auf dem Bürgerstein aufschlagen. Einen akuten Handlungsbedarf sehe ich nicht.
Kommentar ansehen
22.04.2012 21:29 Uhr von Nox-Mortis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
die Schwedin: kam ja auch in der Nacht und vollgepumpt mit Drogen.
Kommentar ansehen
22.04.2012 22:06 Uhr von bad_beaver
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
schon lustig, dass die amerikaner so einen hass auf illegale einwanderer haben, wo ihre vorfahren doch eben solche waren!
Kommentar ansehen
22.04.2012 23:31 Uhr von Patreo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Polizeigewalt in den USA hat eine lange Tradition und hat letztens sogar paar Deutsche in milder Form getroffen:
http://www.youtube.com/...




ANZEIGEN
11.06.2010 16:33 Uhr von 1984

<Nein, es ist das Gleiche Prinzip, nur das solche Personen wie du eine darstellst von unserem Recht der Meinungsfreiheit profitieren, gell! >

mir ist das amerikanische prinzip der meinungsfreiheit lieber und nicht euer bolshewistisches prinzip, das brauchen nämlich nur systeme die etwas zu verbergen haben :)
Quelle:http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
23.04.2012 13:51 Uhr von AMB
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hier liegt der Unterschied? In Amerika werden sogar Leibwächter, die ihrer Arbeit verrichten außer dienst gestellt, weil sie mal mit einer Geldverdienenden Schönheit gevögelt haben. Gelinde gesagt, sie haben versucht, ihren Samen zu verteilen und sich zu vermehren, was so gesehen der Erhaltung der Art beiträgt und werden dafür gestraft.

Dafür jedoch gibt es andere, die einfach irgend welche, wenn auch nicht Amerikaner ihres Lebens berauben, diese werden akzeptiert. Ja sogar bei der Altersfreigabe von Filmen macht sich das bemerkbar - Gewalt ist erlaubt in Amerika - Sex nicht.

Frage mich ob das wirklich so sein müßte?
Kommentar ansehen
23.04.2012 13:53 Uhr von AMB
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Digitalkäse: Nein wäre es in Israel passiert, würde es keine Zeugen mehr geben.
Kommentar ansehen
23.04.2012 13:56 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
evtl. weil: Steven Segal etz da patroliert

http://www.shortnews.de/...

http://www.shortnews.de/...

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht