22.04.12 12:33 Uhr
 979
 

Geiz-ist-Geil-Mentalität bei Friseuren: Immer öfter Niedriglöhne und Überstunden

Immer mehr Deutsche gehen zu Billigfriseuren. Es soll so günstig wie möglich sein, jedoch soll gleichzeitig die Qualität ebenso hoch sein. In der Regel funktioniert beides simultan nicht.

Dementsprechend müssen irgendwo Abstriche gemacht werden, die gewöhnlich auf dem Rücken der Friseurinnen und Friseure ausgetragen werden. Niedriglöhne und dazu massig Überstunden sind keine Seltenheit.

"Solche Preise, je billiger, desto schlimmer, funktionieren auf Dauer nur, wenn man mit unbezahlten Überstunden plant", erklärte ein Experte. Die Geiz-ist-Geil-Mentalität schadet demnach auf Dauer den Arbeitnehmern erheblich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Friseur, Überstunden, Geiz, Mentalität
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2012 12:35 Uhr von UICC
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry: aber wenn schneiden für nen 10er angeboten wird dann geh ich nicht freiwillig nach neben an wo es nen 20er kostet.
Kommentar ansehen
22.04.2012 12:37 Uhr von Borey
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ich zahle 17 Euro für nen [...] einfachen (kann das schlecht beurteilen, ist aber nun nichts aufwändiges) Herrenschnitt.

Gebe dann immernoch nen Euro "Trinkgeld".

Hätte ich jedoch weniger Geld und müsste jeden Cent 2x umdrehen, dann würden mir die 17 Euro wohl auch zu viel sein.
Kommentar ansehen
22.04.2012 12:54 Uhr von rubberduck09
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Ein Herrenschnitt dauert ca. 15 Minuten Und dafür soll man dann 30 Euro zahlen?

Andere ähnlich qualifizierte Kriegen doch auch keine 120 Euro _Stundenlohn_

Selbst bei 10 Euro fürn Haarschnitt hat der Laden also 40 Euro Einnahmen pro Stunde (wenns gut läuft). Davon wird man sich doch wohl eine Angestellte für 15 Euro Stundenlohn leisten können.

Aber was ist los? Die Vermieter nehmen die Pächter aus, die Lohnnebenkosten den Rest.
Kommentar ansehen
22.04.2012 13:02 Uhr von no_trespassing
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist wie bei den Taxis: Diese Dienstleistung kann man relativ oft anbieten.
Bei einer solchen Marktübersättigung ist das kein Wunder.
Wieviele Salons gibt es denn in der Stadt? Hunderte!

Männer brauchen keinen so aufwendigen Haarschnitt und viele Frauen gehen oft nur 1-2 im Jahr.

Hinzu kommt, dass man auch im Urlaub öfters zum Friseur gehen kann, in jedem Hotel gibt es Salons.

Es müsste ehrlich gesagt eine Marktbereinigung stattfinden und wegen der schlechten Bezahlung viel weniger Leute den Beruf ergreifen und lieber etwas anderes machen.
Dann werden die wenigen Arbeitskräfte auch fairer entlohnt.
Kommentar ansehen
22.04.2012 13:19 Uhr von ZzaiH
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@rubberduck: 15€ stundenlohn machen für einen arbeitgeber mindestens 35€ (lohnnebenkosten...)
dazu kommt dann miete, strom...
und friseure arbeiten nicht vollständig produktiv ihren tag durch, sondern räumen auf usw. - das kostet dann zusätzlich geld...

schlussendlich will der besitzer des ladens auch noch was übrig haben...

so einfach wie sich manche das hier vorstellen ist die realität nicht...
als beispiel der blick in ein anderes gewerk:
im santitär/heizungsbereich wird im lohnsegment fast auschließlich rote zahlen geschrieben, während der gewinn übers material gemacht wird...
Kommentar ansehen
22.04.2012 14:09 Uhr von General_Strike
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
in der Schweiz zahle ich auch nur 21 Euro: (umgerechnet)

Die Preise in Deutschland sind noch zu hoch. Ein Haarschnitt dauert nur 15 Minuten, dafür kann man nicht so viel ausgeben wie für 1 Stunde Putzen (härtere Arbeit).
Kommentar ansehen
22.04.2012 14:25 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Dummes Geschwätz: Hier haben mal wieder viele Bewiesen, absolut null Ahnung zu haben.

Ganz einfach Milchmädchenrechnung 10 € für 15 Minuten...

= 40 € pro Stunde...(wenn es gut läuft)
* 6 Stunden Tag (KEINE 8!!! 100% arbeiten ist irreal!!!)

= 240 €
*
18 Tage (nein nicht 30 und nicht 20...Urlaub und Krankheit muss bedacht werden)

= 4320 €...pro Person...ohne laue Tage....hier muss min. 1000,-€ Kaltmiete abgezogen werden...- Nebenkosten -Versicherungen-Equipment-Werbung-Beiträge und und und...

Das ganze funktioniert nur wenn einige Friseure gleichtzeitig arbeiten und der Chef sein Gehalt niedrig hällt!!!!

Discounterpreise funktionieren nicht!!!

Ganz einfach rein in den Laden und LAUTHALS sagen...IST MIR ZU BILLIG SCHEISS SKLAVENTREIBER...bums aus die Maus und zu einem gehen der Qualität bietet.

Noch einige Beurteilungen im Netz stellen und die Zeit hilft...


Mein einfacher Herrenhaarschnitt kostet 17,50€ inklusive Kaffee und den geilen Ausschnitt der Frisöse...selbst der Preis ist noch zu gering!!!!
Kommentar ansehen
22.04.2012 14:56 Uhr von Floppy77
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Immer mehr Deutsche würden auch zu Walz gehen, wenn ihre Arbeitgeber sie besser bezahlen würden. Kann sich nicht jeder leisen, deswegen gehen sie zum Discountfriseur. Und selbst so ein Billigfriseurbesuch ist in vielen deutschen Familien schon Luxus.
Kommentar ansehen
22.04.2012 15:26 Uhr von General_Strike
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@BoltThrower321 Geizhaus: Im Hamburger Geizhaus kannst du dich für 28,50 Euro "entsaften" lassen.

"bis zum letzten Tropfen"!
Kommentar ansehen
22.04.2012 15:58 Uhr von fuxxa
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Meine Frisöse: kommt zu mir und will grad mal 7 Eur haben. Geb ihr aber nen 10er. Denke es ist angemessen. Sie kommt gut über die Runden aber auch nur weil sie keine Steuern zahlt, da sie es nebenbei macht. Nur vom regulären Job und Hartz4 könnte sie auch nicht leben.
Kommentar ansehen
22.04.2012 16:20 Uhr von Teitei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Von Geiz: kann man nicht zwingend reden.

Ich war das letzte mal letztes Jahr im Juni beim Friseur, aber auch nur, weil meine Schwiegereltern geheiratet haben.

Ich kann mir einen Haarschnitt für ca. 50 € schlichtweg nicht leisten, wenn man selbst zu wenig verdient.

Aber da es bei meinen Haaren eh nicht auffällt, schneid ich die mir selber, wenn sie mal wieder zu lang sind.
Kommentar ansehen
22.04.2012 16:23 Uhr von EvilMoe523
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wem will man hier jetzt eigentlich den schwarzen Peter zuschieben?

Den Besuchern, welche diese Angebote in Anspruch nehmen (so liest sich das irgendwie) oder eben den Ketten, die versuchen mit Dumping-Preisen und Discount-Friseuren die Einzelkämpfer-Friseure vom Markt zu verdrängen und nebenher noch die Mitarbeiter ausschröpfen?

Ich gehe seit ca. 20 Jahren zum selben Friseursalon und bezahle auch meine 20€ für einen Herrenschnitt... unterstütze auch den Salon indem ich mir auch wenn ich gar nicht mehr weg muss, mir noch etwas Gel einarbeiten lasse, wenn es angeboten wird und auch andere kleinen Extras.

Aber es gibt eben genug Leute, die eben wirklich knapp berechnete Löhne haben (Staat sei Dank) und die auch ein Recht haben sich dennoch um ihr Äußeres zu kümmern. Das Diese natürlich nach dem günstigsten Angebot auswählen ist doch normal.

Da eine Geiz-ist-geil Mentalität zu unterstellen ist mal wieder lächerlich. Gut - bei den Discount-Friseuren auf professionelle Meister-Schnitte zu bestehen ist genauso lächerlich, aber ich denke diese Abstriche sind jedem Besucher (hoffentlich) bewusst.

Und die ganzen Mitarbeiter in den billig Ketten, sollten es halt selber entscheiden wie lange sie das mitmachen und wann / oder ob sie es als Sprungbrett nutzen für weitere Karriere. Zum Beispiel für den Friseur Meister/in und weitere Möglichkeiten.
Kommentar ansehen
22.04.2012 17:08 Uhr von Bruno2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also: ich zahle 14,50 für einen Herrenhaarschnitt.

Finde ich angemessen zumal der Friseur wirklich gut ausgebucht ist also sehr beliebt da machen die schon ihren Gewinn und an der Kasse hat jede Friseurin ein Sparschwein wo ich wie beim Pizza boten dann einfach 50cent bis nen Euro gebe und das ist netto zum Gehalt..

PS: klar kann man sagen Friseure verdienen wenig nur wer kann/soll das bezahlen denn dann müsste jeder mehr verdienen so das er das auch einfach aus der Porto zahlt
Kommentar ansehen
22.04.2012 17:25 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Herrenhaarschnitt ab 25 Euro: Und ich glaube nicht dass in diesen Läden wesentlich mehr Geld bei demnejnigen ankommt der einem die Haare schneidet als bei den Discountern.

Das passiert nur in den Läden die ich mehrere Friseure teilen - da geht es aber erst bei ungefähr 40 Euro los.

Ich habe das Problem für mich persönlich gelöst indem ich mir einen billigen Laden gesucht habe, dort aber (immer dem gleichen Friseur) entsprechendes Trinkgeld gebe.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?