22.04.12 12:07 Uhr
 13.288
 

GEMA: Keine weiteren Musiktitel-Sperrungen auf YouTube

Nachdem die GEMA gegen die Google-Tochter YouTube vor dem Hamburger Landgericht gewonnen hat (ShortNews berichtete), will man keine weiteren Musiktitel auf der Video-Plattform sperren lassen.

GEMA-Chef Harald Heker sagte: "Dieses Verfahren ist ganz bewusst ein Musterverfahren. Die Titel waren zufällig gewählt. Unsere Hoffnung ist, dass YouTube mit uns jetzt wieder ernsthaft verhandelt."

YouTube muss laut Heker das Urheberrecht gewährleisten. Allerdings wäre es der GEMA lieber, wenn es mit YouTube zu einem Vertrag kommen würde. Man wolle die Video-Plattform nicht verklagen, sondern man sei verhandlungsbereit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: YouTube, Verhandlung, Sperrung, GEMA
Quelle: www.open-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest: Deutscher fickt die eigene Mutter - Ihr stöhnen reizte ihn,.
Barbaren: Deutsche zeugten für sexuellen Missbrauch ein Baby
Deutschland/Schweiz: Nach Parnertausch nun Kindertausch. - Für Sex!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2012 12:09 Uhr von Speckter
 
+37 | -1
 
ANZEIGEN
noch: nicht....
Kommentar ansehen
22.04.2012 12:45 Uhr von Kalle87
 
+40 | -5
 
ANZEIGEN
GEMA nach Hause: Anscheinend kapiert die GEMA gar nicht welch Potenzial solch Plattformen haben.
Ich hab in den letzten Jahren so viele neue Künstler und Lieder auf Youtube kennen gelernt, die ich so niemals gefunden hätte. Dass ich mir dann nicht jedes Album direkt kaufe, liegt wohl auf der Hand, aber letztendlich sind es eben doch ein paar Euro.

Anstatt endlich mal die neue Technik zu umarmen und für sich selbst zu nutzen, kämpft man weiterhin gegen sie.
Verlieren tuen dabei die potenziellen Kunden sicherlich nicht.
Kommentar ansehen
22.04.2012 13:10 Uhr von harzut
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
gesperrt/gelöscht ? Soweit ich weiß, mussten die Titel, um die es in diesem Verfahren ging gelöscht und nicht nur gesperrt werden. Und Youtube muss ein weiteres hochladen verhindern.

Also sagt das erwähnte Zitat garnichts über das Sperren von Videos aus.
Kommentar ansehen
22.04.2012 13:11 Uhr von AMB
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Wohl zu viel Gegenwind gefunden? Für mich klingt es, als wollte man Wellen glätten, weil irgend wie die Internetgemeinschaft doch mächtiger wirkt als die GEMA dies erwartete.
Kommentar ansehen
22.04.2012 13:32 Uhr von Tuvok_
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
@AMB: Sehe ich auch so.. diese Aussagen klingen so ein bisschen nach einem PR Rettungsanker da der GEMA wohl dermaßen viel Negative PR entgegenschlägt das es gilt ein wenig "Gut Wetter" zu machen.
Kommentar ansehen
22.04.2012 13:34 Uhr von flo-one
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
es geht doch garnicht nur um musik was mich viel mehr stört das die gema alles sperrt ,willkürlich .so kommts mir vor wen filme ,dokus etc gesperrt werden.
ich hasse diesen verein
was hat die gema z.b veranlasst dieses vid zu sperren?!
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
22.04.2012 13:53 Uhr von rolf.w
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Erpressung: "Unsere Hoffnung ist, dass YouTube mit uns jetzt wieder ernsthaft verhandelt."

Auch eine nette Umschreibung für "Erpressung".

Etwas anderes ist es nicht, wenn YT nicht so spurrt, wie die GEMA es will, hagelt es eine Klage nach der anderen. So und nicht anders wird es ablaufen.
YT hat ja auch rein gar nichts in der Hand, um seine Position zu verteidigen. Das Argument auch Werbeplattform für die Musik und die Filme zu sein, wird die GEMA einfach nicht anerkennen. Auch wenn da sicher viele von ihr vertretene Künstler eine abweichende Meinung zu haben dürften.
Kommentar ansehen
22.04.2012 15:08 Uhr von AMB
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Willkürlich ausgewählte Titel? Also wenn die Aussage so stimmt, dann ist es sogar für die Musiker, die sich hier vertreten sehen sollten ein Schlag ins Gesicht, wenn Ihre Kompositionen bei YouTube gelöscht werden sollen.
Kommentar ansehen
22.04.2012 15:28 Uhr von Randall_Flagg
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Youtube sollte einfach die Benutzung in Deutschland untersagen. Ergo: Kein Stress mit der GEMA. Dann gibt es allerdings mehr als nur kleinlaute Klagen aus der Community, denn da dürften nämlich recht viele Personen dagegen Sturmlaufen, zumal youtube ja auch selbstgedrehtes Zeug anbietet. aber selbst das sollte man dann sperren, dann setzen die User vielleicht endlich mal die GEMA unter Druck. Youtube will ja zahlen, in allen anderen Ländern geht´s ja auch.
Kommentar ansehen
22.04.2012 15:43 Uhr von gmaster
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wers glaubt...
Mit dieser "Zusammenarbeit" fängt erst die richtige Zensur in Youtube an.
Kommentar ansehen
22.04.2012 15:59 Uhr von Alois_Besenstiel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Zeus: "Wenn ich YT wäre
würde ich es einfach wie Grooveshark machen.

Komplett für Zugriffe aus Deutschland sperren, fertig.
Vielleicht kriegen dann ja mal genügend verärgerte Bürger ihren Arsch hoch und jagen das Lobbyisten- und Parasitenpack aus dem Amt.

Was die Drecks-GEMA versucht ist nichts anderes als Erpressung, und natürlich mit Hilfe des korruptesten Gerichts überhaupt, Hamburg."

Würde ich genau so machen. Dann nimmt sich jeder einen Proxy und die Deppen der Gema schauen dämlich. Ich nutze Grooveshark uneingeschränkt und auch auf Youtube kenne ich keine GEMA Sperre. Keine Chance für diese Parasiten.
Kommentar ansehen
22.04.2012 16:07 Uhr von Neutrum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die GEMA weiß gaz genau, dass wenn sie jetzt radikal alles verbietet wird sie sich selbst ausmerzen. Youtube und Gema werden bald eine Einigung finden. Und das muss man eigentlich keinem sagen, dass der gearschte der User ist. Tja bald wird ne Youtube-Gebühr geben^^
Kommentar ansehen
22.04.2012 16:22 Uhr von Mika_lxxvii
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
ach: seid ihr alle herrlich, nur nicht über den eigenen Tellerrand gucken und sind eh immer alles nur Parasiten und Bonzen -.-

im übrigen ist nicht die GEMA schuld sondern unsere netten Politiker, das versteht aber nur wer sich mal wirklich mit dem Thema auseinandersetzt

die gesetzlichen Vorganben an die sich die GEMA halten muss sind von irgendwann aus den 70ern, da gab es noch kein Internet in der Form heute und deswegen gibt es darin auch noch keine Wiedergabeform nach Streams und deswegen muss die GEMA jeden Stream als Verkauf werten, was die Forderung nach 0,6 Cent je Klick bedeutet, da das Abspielen jedoch kein Verkauf ist, ist die Forderung zu hoch und genau da ist der Knackpunkt an dem Ganzen

die Politik muss also erstmal das Gesetz ändern, so dass ein Strem nicht mehr einem Verkauf gleichgesetzt werden muss, dann kann auch die GEMA einen Pauschalanteil an den Werbeeinnahmen verhandeln wie es in anderen Ländern üblich ist und auch von YouTube für Deutschland gefordert wird

aber so wie ihr hier argumentiert ist euch das eh wieder zu hoch und da ja die GEMA der Feind ist, ist die Erklärung hier wahrscheinlich wieder mal für die Katz
Kommentar ansehen
22.04.2012 16:45 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
auch nicht schlecht: entweder ihr vehandelt mit uns oder wir verklagen euch.

hoffenltich hat der irrsinn irgendwann ein ende
Kommentar ansehen
22.04.2012 17:46 Uhr von E-Raucher
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie die gema funktioniert: http://blog.fefe.de/...

[ nachträglich editiert von E-Raucher ]
Kommentar ansehen
22.04.2012 18:30 Uhr von Mika_lxxvii
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@E-Raucher: hab ich gelesen, muss aber feststellen, dass es in keinem Zusammenhang zum hier anstehenden Problem steht

es geht nur und ausschließlich um die internen Verfahren wie das Geld verteilt wird und das ist in meinen Augen ausschließlich ein internes Problem der Mitglieder. Wenn die das mit sich machen lassen ist das deren Problem und nicht das derjenigen die ihre Abgaben zahlen.

und es ändert auch nichts daran, dass ich die Grundidee die hinter der GEMA steckt nach wie vor toll finde nur die Durchführung dieser Idee ist mehr wie schlecht, daran können aber nur duie GEMA-Mitglieder was ändern.

@Zeus35: du hast es nicht verstanden - die Gesetzliche Grundlage auf deren Basis die GEMA verhandeln muss, sieht keine Internetstrems vor so wie sie heute via YT gemacht werden, daher MUSS die GEMA diese Streams als Verkauf werten und auf dieser Basis mit YT verhandeln, ergo muss sich YT nicht für die deutschen Gesetze interessieren sondern die GEMA sich dran halten

wer ist dann also der Verbrecher? der der die Gesetze einhält oder der der die Gesetze macht?

denk mal drüber nach ... gerade mit deinem Verweis auf andere Länder, wenn dort die Gesetzeslage anders ist, was Streams und Pauschalvergütungen angeht können die halt Verträge schließen, wenn das deutsche Recht sowas nicht vorsieht, kann die GEMA halt keinen solchen Vertrag abschließen, weil sie dann gegen deutsches Recht verstoßen würde, vielleicht verstoßen ja die anderen Verträge auch gegen deutsches Recht, was aber irrelevant ist, da sie ja nicht in Deutschland gelten

Probleme einer globalisierten Welt mit Kleinstaatlicher Gesetzgebung ^^

[ nachträglich editiert von Mika_lxxvii ]
Kommentar ansehen
22.04.2012 18:32 Uhr von Tuvok_
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Zeus35: die GEMA sind die Ferengi unserer Zeit :)
Kommentar ansehen
22.04.2012 19:00 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke, Contentmafia-Gericht Hamburg: Das Urteil enthält noch ein paar Nebensätze die auch nicht unwichtig sind.
Die einzige Konsequenz zur Risikominimierung wäre, dass Youtube in Deutschland alles sperrt was eine Melodie enthält.
Wäre in Zusammenhang mit einem großen Hinweis auf die GEMA vielleicht nicht mal so verkehrt.
Kommentar ansehen
22.04.2012 19:28 Uhr von Devils_Eye
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Truth Hurts: "ich seh mir auf YT ab und an Musik an und treffe dann die Kaufentscheidung. Wenn ihr den Hals also aus meiner Sicht nicht voll genug bei YT bekommt geht euch eben der CD-Kauf meinerseits durch die Lappen. PECH und freie Marktwirtschaft."

Klar und dann wird eben von einem Filehoster gedownloadet... ^^

Ich habe mich mal gefagt warum das in andern Ländern funzt und in Deutschland nicht. In andern Ländern gibt es kein YT MP3 Downloader. Und genau da ist der Hund begraben. Und ausserdem könnt ihr alle Videos die bei YT gesperrt sind, bei Clipfish angucken, also lasst den Aufschrei
Kommentar ansehen
22.04.2012 19:49 Uhr von Mika_lxxvii
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Devils_Eye: das funktioniert deswegen in anderen Ländern, weil da die Gesetzgeber mitdenken und flexibler sind ^^
Kommentar ansehen
22.04.2012 19:56 Uhr von Multiversal
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gema und GEZ sind nicht mehr erwünscht: Demokratische Entscheidung eben,die aber von unseren Demokraten mit Israel im Nacken verhindert wird!
Warum Israel?
Weil:
http://www.n24.de/...
Und weil "Israelis" fast ganz Hollywood gehört.
Kommentar ansehen
22.04.2012 20:06 Uhr von Garlantec
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Teufel nein: Bloß nicht.
Kommentar ansehen
22.04.2012 20:13 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie jetzt? werden nur keine WEITEREN videos mehr gesperrt oder werden auch die bisher gesperrten wieder erreichbar sein? das ist ein himmelweiter unterschied.
Kommentar ansehen
22.04.2012 23:26 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Jetzt sag ich auch mal was weil ich für Verlage z.B. Titel aus den 40er und 50er Jahren digitalisiere. Aufgrund dessen, dass die alten Titel derzeit alle auf YouTube gehört werden können, ist es derzeit nicht mehr möglich eine Serie mit CDs zu produzieren, wo diese Titel drauf sind. Das interessierte Publikum ist hierbei zwischen 40 und 80 Jahren alt.
Also ist das Argument, dass YouTube den Verkauf anregt - selbst für ein Publikum um die 60 Jahre - ein ziemlich dummes Gerede.
Auch können diese Titel nicht mehr über Gigs und Merchandising angeboten werden.
Interessanterweise werden diese Titel mehr konsumiert als jede moderne Musik in der TopTen. Aber von einer anderen Klientel.
Bitte einfach mal daran denken, dass wir heute auch 60 bis 80-jährige mit Internetanschluss haben - die ihre alte Musik wiederentdecken.

[ nachträglich editiert von ThomasHambrecht ]
Kommentar ansehen
23.04.2012 02:57 Uhr von DieGardine
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
komplett sperren: Youtube sollte alle "bösen" Videos für die Deutschen sperren und bei jedem gesperrten Video einen Link einfügen, der erklärt wie man einen Proxy etc. nutzt um Videos anschauen zu können. Somit haben dann auch die "Ahnungslosen" bald alle nen Proxy und niemand heult mehr - außer die GEMA :)

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen
Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?