22.04.12 11:04 Uhr
 109
 

Ägypten bestreitet Terrorgefahr auf der Halbinsel Sinai

Ägypten hat die Terrorgefahr auf der Halbinsel Sinai dementiert. Israel hatte behauptet, Badeorte auf der Halbinsel, wie etwa Sharm el-Sheikh, seinen durch terroristische Aktivitäten bedroht.

Chalid Foda, Gouverneur von Süd-Sinai, nannte diese Behauptungen Israels "gewöhnliche Gerüchte". Diese, so Foda, würden von Israel immer dann in Umlauf gebracht, wenn der Tourismus einen Aufschwung erlebe. Die Äußerungen seines Nachbarn nannte Foda "verantwortungslos".

Das Büro zur Bekämpfung des Terrorismus Israels hatte vor Kurzem erklärt, Reisen auf die Halbinsel sollten unterbleiben. Die Touristen, die bereits auf der Sinai-Halbinsel Urlaub machten, sollten zurück nach Israel reisen. Terroristen, so das Büro, planten Anschläge auf Israelis.


WebReporter: newsshi
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Ägypten, Tourismus, Terrorgefahr, Sinai
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ihr seid doch alle Nazis": Fluggast pöbelt und verursacht Zwischenlandung
Walsrode: Wolf läuft durch die Stadt
Restaurant aus "Breaking Bad" wird in Albuquerque eröffnet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massaker von Las Vegas 2017 - Schütze handelte allein
Russland: Polizei findet zwei Meter langes Krokodil im Keller eines Wohnhauses
Verdacht: Flüchtling soll vierjähriges Mädchen missbraucht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?