22.04.12 10:44 Uhr
 171
 

Griechenland: Tsunami-Gefahr im Nordosten wird unterschätzt

Nach Ansicht von Professor Klaus Reicherter, Geologe an der RWTH Aachen, wird die Tsunami-Gefahr im Nordosten Griechenlands vollkommen unterschätzt. In dieser Region gab es in den letzten 5.000 Jahren immer wieder Tsunamis.

Nach Bodenuntersuchungen in den letzten Jahren besteht die Möglichkeit, dass bei einem Beben Wellen von bis zu fünf Metern Höhe entstehen. Das hätte gravierende Folgen für die Badegäste im Sommer.

Reicherter ist der Meinung, dass der Nordosten Griechenlands in die von Tsunamis bedrohten Gegenden des Landes aufgenommen werden müsste. Bisher weiß man nur von einer Tsunami-Gefahr im Süden Griechenlands.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Griechenland, Gefahr, Tourismus, Tsunami
Quelle: wissen.de.msn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?