22.04.12 10:44 Uhr
 172
 

Griechenland: Tsunami-Gefahr im Nordosten wird unterschätzt

Nach Ansicht von Professor Klaus Reicherter, Geologe an der RWTH Aachen, wird die Tsunami-Gefahr im Nordosten Griechenlands vollkommen unterschätzt. In dieser Region gab es in den letzten 5.000 Jahren immer wieder Tsunamis.

Nach Bodenuntersuchungen in den letzten Jahren besteht die Möglichkeit, dass bei einem Beben Wellen von bis zu fünf Metern Höhe entstehen. Das hätte gravierende Folgen für die Badegäste im Sommer.

Reicherter ist der Meinung, dass der Nordosten Griechenlands in die von Tsunamis bedrohten Gegenden des Landes aufgenommen werden müsste. Bisher weiß man nur von einer Tsunami-Gefahr im Süden Griechenlands.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Griechenland, Gefahr, Tourismus, Tsunami
Quelle: wissen.de.msn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ochsenfurt: Ein Mann hält Mahnwache - "Ich schäme mich für 694 AfD-Wähler"
Deutscher auf Betreiben der Türkei in der Ukraine verhaftet
Frankreich: Mordpläne führende Politiker und Muslime durch Rechtsextreme


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?