22.04.12 10:25 Uhr
 247
 

Niederlande: Zugunglück im Stadtgebiet von Amsterdam

Im Stadtgebiet von Amsterdam sind am gestrigen Samstag zwei Personenzüge zusammengeprallt. Dabei wurden 125 Menschen verletzt.

56 von ihnen erlitten schwere Verletzungen. Die niederländische Infrastrukturministerin Melanie Schultz kündigte eine Untersuchung an und sagte: "Ich will so schnell wie möglich wissen, was die Ursache für diesen schrecklichen Unfall war."

Bahnbetreiber ProRail zeigte sich nach dem Unfall am Samstagabend sehr bedrückt. Den bei dem Unfall verletzten Personen sowie deren Angehörigen drückte ProRail seine Anteilnahme aus.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzte, Niederlande, Amsterdam, Zugunglück
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik
Nigeria: Mindestens 50 Tote bei Selbstmordanschlag in einer Moschee
Razzien: Terrormiliz IS plante angeblich Anschlag auf Essener Weihnachtsmarkt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2012 11:05 Uhr von General_Strike
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
viele sollen keinen Sitzplatz gehabt haben: Wie kann das sein???
Sind die Züge so überfüllt, dass nicht für jeden genug Platz ist?
Das ist lebensgefährlich!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik
Nigeria: Mindestens 50 Tote bei Selbstmordanschlag in einer Moschee


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?