22.04.12 10:09 Uhr
 3.498
 

Formel 1: Qualifying-Pleite von Michael Schumacher bewegt ihn zur Erklärung

Mercedes-Pilot Michael Schumacher landete im Qualifying von Bahrain lediglich auf dem 18. Platz und kann nur dank der Rückversetzung von Pastor Maldonado von Position 17 starten(ShortNews berichtete).

Nun äußerte sich Michael Schumacher in einer Erklärung darüber, warum er so schlecht abgeschnitten hat.

"Wir hatten technische Probleme mit dem Heckflügel und waren gezwungen, in der Box zu warten. Dieses Problem hatte mich auf meiner Runde schon Zeit gekostet", erklärte er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Michael Schumacher, Pleite, Erklärung, Qualifying
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2012 10:44 Uhr von Lommels
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Damit hatte ich gerechnet, zwar nicht genau die Sache mit dem Heckflügel, aber irgendwas mit der Elektronik oder Motor.

Naja, so was passiert halt. Dann ist es wenigstens mal interessant was am Ende des Feldes so passiert! Er wird schon ein gutes Stück nach vorne kommen!

EDIT: Er startet sogar nur von Platz 22 wie ich gerade erfahren habe! Da er eh schon so weit hinten steht hat man gleich das Getriebe gewechselt, somit 5 Plätze weiter nach hinten!

[ nachträglich editiert von Lommels ]
Kommentar ansehen
22.04.2012 12:43 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist unfassbar ist der Wagen halbwegs konkurrenzfähig, schon geht die Pech-Serie los. Erst die nicht angezogene Radmutter, die ihm wohl Platz 2 im letzten Rennen gekostet hat, nun gleich mehrere technische Probleme, die ihm das Rennen von vorne herein schon versauen....

Der Getriebewechsel dürfte eine logische taktische Entscheidung gewesen sein. Ob nun 17, 18 oder 22 ist auch schon egal. An den Hinterbänklern ist er schnell vorbei, erst weiter vorne wirds zäh.



Ich lese gerade, dass ein Seilzug das Problem war. Ein Seilzug....in einem Auto voll HighTec funktioniert ein einfacher Seilzug nicht.....bloß gut, dass der Wagen keine Handbremse hatte....

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
23.04.2012 01:30 Uhr von TheGame1492
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der nimmt das alles zu locker find ich!! Da fehlt der Hass, das Sauer sein und die Wut!!! Wie von damals, aber wahrscheinlich hat er genug Kohle verdient das er das nimmer brauch!?!?!?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?