22.04.12 10:00 Uhr
 528
 

NATO ordert neue Drohnen

Das AGS (Alliance Ground Surveillance) genannte System soll Ende Mai beim NATO-Gipfel eine weitere Speerspitze bei der Luftraumüberwachung zusammen mit dem AWACS-System bilden.

Die GlobalHawk RQ-4B Drohne soll mit "Synthetic Aperture Radar" mobile Objekte auch bei schlechten Licht- oder Wetterverhältnissen mit dem MP-RTIP Sensor in einer Flughöhe von bis zu 20 Kilometern ausmachen.

13 Länder beteiligen sich an dem Projekt, wobei Deutschland ein Drittel der Kosten von geschätzten 1,15 Milliarden Euro, also circa 400 Millionen, übernehmen wird. Zusätzlich will Deutschland vier dieser Drohne erwerben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Westi1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Programm, NATO, Drohne, Luftraum
Quelle: www.rheinpfalz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen
SPD-Fraktionschef in Cloppenburg tritt wegen Betrugsverdachts zurück
Türkische Gemeinde in Deutschland startet Kampagne gegen Referendum

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2012 10:35 Uhr von Exilant33
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
PFF, wir haben´s Ja anscheinend wirklich so Dicke??! Schließlich können Wir Bankrottstaaten Finanzieren und nebenbei mal 400 Mille. für Drohnen ausgeben!! Die haben doch ein an der Waffel!!
Kommentar ansehen
22.04.2012 11:09 Uhr von Sag_mir_Quando_sag