22.04.12 09:48 Uhr
 5.100
 

Erfolgloser Luxusliner: Das taugt der VW Phaeton als Gebrauchtwagen

Obwohl er qualitativ mit seinen hochwertigen Konkurrenten vom Schlage einer S-Klasse oder eines 7er BMWs mithalten konnte, war er bei den Verkaufszahlen doch stets chancenlos. Die Rede ist vom Phaeton von Volkswagen.

Diese Qualität hält auch nach mehren Jahren auf der Straße hohen Ansprüchen stand. Selbst wenn der Phaeton nach einigen Jahren nur noch ein Viertel seines Neupreises kostet, sind viele Exemplare beinahe mängelfrei. Beim TÜV schneidet er in fast allen Bereichen besser ab als seine Konkurrenten.

Aber auch wenn sehr günstige Einstiegspreise für gebrauchte Phaeton locken, sollte man die Folgekosten nicht unterschätzen, die wie auch bei anderen Fahrzeugen dieser Klasse hoch sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: TÜV, Gebrauchtwagen, Luxusliner, VW Phaeton
Quelle: www.derwesten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2012 10:36 Uhr von xjv8
 
+15 | -18
 
ANZEIGEN
wer: will einen aufgeblasenen Passat haben, niemand..........wie man sieht.
Kommentar ansehen
22.04.2012 10:59 Uhr von 1234321
 
+7 | -16
 
ANZEIGEN
Er ist schön, billig und gut, aber: zu auffällig, groß und prollig.

Wer damit zum einkaufen fährt,
wird als Blödmann oder Angeber abgestempelt.
Kommentar ansehen
22.04.2012 11:48 Uhr von HansBlafoo
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@xjv8: Fairerweise muss man sagen, dass kaum eine Marke mit ihrem Erstlingswerk in der Luxusklasse richtig abgeräumt hat. Das war vor allem bei BMW und Audi sehr ähnlich.

Der Phaeton wird aber zum Beispiel in China ziemlich gut angenommen, sodass das Auto doch schon etwas zu haben scheint.

Wenn 2015 der neue Phaeton kommt, wird sich zeigen, ob VW etwas gelernt hat.
Kommentar ansehen
22.04.2012 12:44 Uhr von Phillsen
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Genau mein Ding: Ich fahr schon immer unterbewertete große second hand Autos.
Was da vorne Drauf steht ist mir dabei nicht wichtig.
Momentan isses ein Volvo C70 I hab ich vor zwei Jahren sehr günstig geschossen mit mit kaum Kilometer. Seither nicht einmal den freundlichen gebraucht (abgesehen von Verschleiss).

Mal sehen wenn der irgendwann anfängt zickig zu werden was es als nächstes so gibt. Ein Phaeton? warum nicht. Allerdings säuft der dann doch etwas viel. Naja mal sehen.
Kommentar ansehen
22.04.2012 12:44 Uhr von c0rE_eak_it
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ich persönlich finde den Phaeton richtig schmuck.
Muss man nichts dran machen ... wenn ich sehe wieviele proleten ihre laten A8 und 7er BMW tieferlegen udn scheiben abdunkeln und vllt noch häßliche scheinwerfer dran basteln krieg ichs brechen.

Ich mag ja sonst absolut keine deutschen Auto, aber der Phaeton hat was :)
Kommentar ansehen
22.04.2012 14:00 Uhr von power_111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Image: Ein bestimmt solider und zuverlässiger wegbegleiter,
jedoch denke ich, dass jeder von uns lieber in der preiskategorie einen 7er bmw oder eine S Klasse sich kaufen würde wenn wir in der Luxusklasse bleiben würden.
Kommentar ansehen
22.04.2012 14:38 Uhr von HansBlafoo
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@power_111: Da hast du Recht. VW ist eben keine Premiummarke. Und in der Preisklasse nützt es auch nichts, dass der Phaeton günstiger zu haben ist als 7er BMW, S-Klasse oder A8.

Aus meiner Sicht ist das größte Manko, dass der Phaeton schon lange nicht mehr richtig neu aufgelegt wurde, sondern es nur Facelifts gab. 2015, wenn der komplett neue Phaeton kommt, werden die Karten aber neu gemischt. Zudem hat VW den Atem und die Macht, den Phaeton auch unter großem Zeitaufwand in die Luxusklasse bringen zu können. Sie sind nicht darauf angewiesen, dass der Phaeton Gewinn bringt. Langfristig gesehen kann dem Phaeton aber ein steigender Marktanteil in diesem Segment gelingen.
Kommentar ansehen
22.04.2012 15:59 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0