21.04.12 18:18 Uhr
 2.145
 

Australien: Ägyptologe entdeckt Teile des Totenbuches des Amenhotep

John Taylor, der Ägypten-Kurator des British Museum in London reiste nach Australien um im "Queensland Museum" in Brisbane eine Ausstellung vorzubereiten.

Auf einem Stück Papyrus erkannte er die Hieroglyphen die für den Namen des Priesters und Chefbaumeisters Amenhotep stehen. Letztendlich identifizierte er das Fragment als einen Teil des "Totenbuchs von Amenhotep".

Bisher ruhten die Fragmente 99 Jahre unerkannt im Museum. Zusätzliche Fragmente fand er dann im Keller. Außerdem befinden sich in Boston, New York und London noch weiter Teile. Diese will er nun alle fotografieren und digital zusammenfügen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, Australien, Keller, Papyrus
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen
"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2012 18:28 Uhr von bibip98
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
ein wirklich sensationeller und wichtiger Fund!
Hoffentlich gelingt ihm die Zusammenfügung.
Kommentar ansehen
21.04.2012 21:14 Uhr von ThomasHambrecht
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Hochinteressant das wird eine jahrelange hochinteressante Arbeit. Und in den Museen liegen noch zahlreiche andere Artefakte die sich noch nie ein Mensch angeschaut hat.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
"Letzter Tango in Paris": Marlon Brando vergewaltigt 19-Jährige in Film wirklich
Freiburg: Eltern von Ermordeter bitten in Traueranzeige Spenden für Flüchtlinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?