21.04.12 12:53 Uhr
 150
 

Erkrankten Menschen schon vor 500.000 Jahren an der Tuberkulose?

So wie es aussieht, macht die Tuberkulose dem Menschen schon seit sehr langer Zeit zu schaffen. Zumindest lässt ein Homo-erectus-Schädel, der in der Türkei gefunden wurde, darauf schließen.

So wie ein Sprecher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) mitteilte, wurde bei dem Schädel Spuren einer Hirnhautentzündung gefunden. Diese könnte wiederum als Folge einer Tuberkulose entstanden sein. Dies wäre der frühste gefundene Hinweis auf die Krankheit.

Paläopathologe Prof. Michael Schultz sagte: "Rein morphologisch gesehen ist es wahrscheinlich, dass es sich bei den Grübchen und Einkerbungen an der Innenseite des Vorderschädels um Überreste einer durch Tuberkulose ausgelösten Hirnhautentzündung handelt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Krankheit, Tuberkulose, Paläontologe
Quelle: wissen.de.msn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin
Astronomie: Naher Stern mit sieben erdähnlichen Planeten entdeckt
Neuer Kontinent unter Neuseeland gefunden