21.04.12 10:09 Uhr
 180
 

Polizeigewerkschaft gegen Einführung von Grenzkontrollen im Schengen-Raum

Gegen die von Deutschland und Frankreich geforderte Wiedereinführung von Grenzkontrollen im Schengen-Raum hat sich jetzt die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ausgesprochen.

Nach Ansicht des Gewerkschaftsvorsitzenden Bernhard Witthaut würde damit die Grundfeste des EU-Vertrags ausgehebelt. Zudem wurden 10.000 Beamte in andere Dienststellen versetzt, nachdem die Grenzkontrollen wegfielen.

Witthaut sagte: "Das lässt sich nicht so einfach rückgängig machen, wenn man dafür gerade einen Anlass sieht."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Einführung, Polizeigewerkschaft, Schengen, Schengen-Raum
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag lockert Verbot: TV-Übertragungen aus Gerichtssälen nun möglich
Barack Obama appelliert an Republikaner zu Kompromiss bei Gesundheitsreform
Gesetzesänderung: Fahrverbote drohen nun bei allen möglichen Straftaten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2012 11:09 Uhr von DerN1cK
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die: Die Grundfeste des EU-Vertrags beruhte damals auf einer Hand voll Staaten. Die EU ist einfach zu schnell gewachsen und hat Länder aufgenommen, die gewisse Punkte (wie Sicherheit) gar nicht erbringen können.
Ich habe nichts gegen Grenzkontrollen. Hilft sowohl gegen Kriminalität als auch gegen illegale Einwanderung.

Das die GdP dagegen ist, war mir klar. Bin fest davon überzeugt, dass die DPolG ebenfalls für Grenzkontrollen ist.

EDIT: Jawohl und hier ist der Artikel dazu: http://www.bundespolizeigewerkschaft.de/...

[ nachträglich editiert von DerN1cK ]
Kommentar ansehen
21.04.2012 11:31 Uhr von 1234321
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ohne Grenzkontrollen: würde irgendwann unser Sozialsystem zusammenbrechen.
Kommentar ansehen
21.04.2012 15:18 Uhr von shadow#
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@1234321: Wie kommst du denn auf den Blödsinn?

Illegale Einwanderer beziehen aus naheliegenden Gründen keine staatlichen Leistungen und können seit 1993 hier auch kein Asyl mehr beantragen, wenn sie nicht gerade aus Somalia an die Nordseeküste geschwommen kommen.
Kommentar ansehen
22.04.2012 01:25 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wozu? Hatte gerade eine interessante Diskussion.
Wozu die Kontrollen?
Wo sind die Ströme von Illegalen?

Es könnte sein das damit die Rechtsgrundlage für temporäre Grenzkontrollen geschaffen wurde die für die Tage eines Eurozusammenbruchs/Ausstieg nötig sind um einen Kapitalfluss im Zeitraum des Umtausches zu vermeiden.
Denn an den Tagen an denen D & ´F den Euro austauschen dürfen die Südländer nicht mit Taschen voller Euro anrücken um sie in unsere neue Währung zu tauschen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland 2,67 Arbeitnehmerbewertung
Identität von Künstler Banksy durch Versprecher wohl gelüftet
Fußball: Joachim Löw wechselte im letzten Spiel zum ersten Mal niemanden aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?