20.04.12 21:12 Uhr
 1.279
 

"Halo"-Verfilmung scheitert wohl am Dickkopf von Microsoft

Jamie Russell, Autor des Buches "Generation Xbox: How Videogames Invaded Hollywood", hat in besagtem Buch dargelegt, warum die Verfilmung von "Halo" nicht funktioniert hat. Ein Grund war die wohl nicht genügend vorhandene Bereitschaft zu Kompromissen von Seiten des Software-Riesen Microsoft.

Microsoft ist bereits seit Jahren mit dem Projekt beschäftigt, einen Film zum erfolgreichen Shooter "Halo" zu veröffentlichen. Jedoch ist das Projekt bisher immer gescheitert. Jamie Russell schrieb nun, dass Microsoft die Hollywood-Eigenen Regeln nicht verstanden hätte.

Der Software-Konzern habe zu sehr darauf gepocht, seinen eigenen Kopf durchsetzen zu wollen. Man forderte eine schnelle Produktionsumsetzung und eine Entscheidungsgewalt was die Suche nach Schauspielern angeht. Außerdem wollte man entscheidend in die Nachbearbeitung des Films eingreifen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, PC, Verfilmung, Halo
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2012 22:06 Uhr von GCK
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
richtig so: Ich denke Microsoft handelt völlig richtig, mann denke nur an die ganzen Uwe Boll Verfilmungen (FarCry) usw.. "ein GRAUß"

Dann Lieber kein Halo Film, oder nach den wünschen von MS.
Kommentar ansehen
20.04.2012 22:58 Uhr von Kontomanager
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
gut so. damit uns Gurken wie Tekken und Dead or Alive gestohlen bleiben!!
Kommentar ansehen
21.04.2012 07:55 Uhr von SilentPain
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hmm Danke an die Vorkommentatoren
hätt fast dazu tendiert (in dieser Sache) Hollywood zuzustimmen
aber ihr habt recht
wenn man sich Spieleverfilmungen ansieht kommt einem teilweise das Grausen
da wünscht man sich ein Film nach Maßgabe des Entwicklers/Publishers
Kommentar ansehen
21.04.2012 09:22 Uhr von Postfrosch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
gut so: denn Gameverfilmungen sind wegen eingreifen des Studios meist eine Enttäuschung
Der einzigste der dieses Muster durchbricht ist Silent Hill
Kommentar ansehen
21.04.2012 14:15 Uhr von Borgir
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
wobei ich jetzt sagen muss, dass ich die Boll-Verfilmungen nicht alle schlecht fand.
Kommentar ansehen
21.04.2012 21:10 Uhr von ShadowDriver
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@minipet: ein eher schlechtes spiel gut als Film umzusetzten scheint besser zu klappen als ein super Spiel...naja Boll hat auch durch den film Rampage einige pluspunkte bei einigen kritikern gewonnen der war wohl auch recht gut...

zur News:gut so...noch besser wäre wen 343 direkt damit zu tun hätten da können die das genau nach ihren vorstellungen aussuchen nicht das wir nachher Christian Bale als Master Chief haben...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?