20.04.12 15:19 Uhr
 578
 

Zwickau: Junger Audi-Fahrer bringt den ältesten Blitzer der Stadt zu Fall

Als ein 19-jähriger Audi-Fahrer an einer Zwickauer Kreuzung einem Kleintransporter die Vorfahrt nahm, wurde er mit seinem Audi durch die Wucht des infolge der Unachtsamkeit entstandenen Zusammenstoßes mit dem Transporter gegen einen Rotlicht-Blitzer geschleudert.

Der Blitzer wurde dadurch zu Fall gebracht. Dieser wurde bereits im Jahr 1996 an dieser nicht als Unfallschwerpunkt bekannten Kreuzung installiert und war damit der älteste Rotlicht-Blitzer der Stadt. Seine Installation kostete damals 96.000 Deutsche Mark.

Die Stadt will an dieser Kreuzung nun einen neuen Blitzer aufstellen. Im Jahr 2011 brachten alle Blitzer in Zwickau der Stadt insgesamt knapp drei Millionen Euro ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fall, Fahrer, Audi, Blitzer, Zwickau
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2012 16:34 Uhr von faxe5
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Super ! hoffentlich dauert das lange, bis ein neuer Blitzkasten installiert ist
Kommentar ansehen
22.04.2012 09:07 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Blitzer war doch net schlimm. Da find ich den am Tunnel schlimmer. Man weiß genau der ist da aber frühs/abends im Zeitdruck...ich hasse das Ding.
Kommentar ansehen
26.04.2012 11:22 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gebirgskräuter: Wie wäre es, wenn du einfach Morgens 10 Minuten früher das Haus verlässt. Dann kann dir jeder Blitzer egal sein und du hast keinen Stress.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?