20.04.12 14:24 Uhr
 586
 

Pazifik: Luxuskreuzfahrtsschiff ignoriert Schiffbrüchige und fährt weiter

Der Vorwurf von Schiffbrüchigen im Pazifik ist hart: Angeblich hat ein Luxusliner ihre Not gesehen und die Menschen in einem Fischerboot gnadenlos ignoriert.

Passagiere der "Star Princess" hatten die notleidenden Fischer entdeckt und die Crew alarmiert, die jedoch weitergefahren sei.

Die Menschen waren seit 16 Tagen schiffbrüchig und der einzig Überlebende sagte über den Moment als der Luxusliner weiterfuhr: "Ich sagte, ´Gott wird ihnen nicht vergeben´."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Fischer, Not, Schiffbruch, Ignoranz
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Güstrow: Fitnessstudio nimmt wegen Terrorgefahr keine Migranten mehr auf
Indonesien: Fußballfans prügeln aus Versehen eigenen Anhänger zu Tode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2012 15:38 Uhr von iarutruk
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Die verantwortlichen der Crew wegen 15-fachen Mord anklagen. Da soll mir niemand mit irgendwelchen Paragrafen über Seerecht kommen.
Kommentar ansehen
20.04.2012 15:51 Uhr von tutnix
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@iarutruk: wieso das problem mit dem seerecht? denn danach sind alle schiffe verpflichtet, schiffbrüchigen zu helfen.
Kommentar ansehen
20.04.2012 16:00 Uhr von iarutruk
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@tutnix ich habe mal in einer ähnlichen News Gegenteiliges gelesen.
Kommentar ansehen
20.04.2012 17:37 Uhr von artefaktum
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
"Nach internationalem Seerecht (Genfer Abkommen II von 1949) sind alle Schiffe dazu verpflichtet, ihre Fahrt zu unterbrechen, um Schiffbrüchige aufzunehmen."

http://de.wikipedia.org/...

Und selbst wenn das kein Gesetz wäre. Dass man Menschen vor dem Tod rettet wenn man die Möglichkeit dazu hat, sollte doch wohl selbstverständlich sein.
Kommentar ansehen
20.04.2012 18:24 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@artefaktum wie du aber lesen kannst ist es nicht selbstverständlich. In einem früheren Bericht ar es ein Kriegsschiff das ca 60 Menschen sterben ließ.
Kommentar ansehen
20.04.2012 18:26 Uhr von artefaktum
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@iarutruk: Wo es Gesetze gibt, werden auch immer Gesetze gebrochen. Strafbar hat man sich aber dennoch gemacht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?