20.04.12 13:41 Uhr
 1.316
 

Sechs-Milliarden-Dollar-Tradingverlust von UBS: Wurde das physische Gold der UBS geopfert?

Jim Willie BC, ein Statistiker auf dem Gebiet der Marktforschung und für Handelsprognosen, sieht den Goldpreis kurz vor einem explosiven Anstieg. Eine größere physische Goldforderung aus dem Osten werde abgewickelt, was das westliche Dollarsystem kaum mehr verkraften könne.

Zur Zeit werde eine weitere Bank, ähnlich wie beim letztjährigen Sechs-Milliarden-Dollar-Tradingverlust der UBS zum Opferaltar geführt, um diese Goldforderung zu begleichen. Der Statistiker vermutet hinter dem damaligen UBS-Verlust ein geplante Falle, wobei die UBS ihren Goldschatz verspielte.

Jim Willie BC, auch bekannt als "goldenjackass", sieht ein nahendes Ende des heutigen Petro-Dollarsystems. China aber auch Deutschland und andere Staaten seien dabei, ein neues Währungssytem ohne den amerikanischen Dollar aufzubauen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ahira
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gold, Milliarden, UBS
Quelle: www.goldseiten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2012 14:36 Uhr von Ahira
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
UBS als Quelle besser? werde mir in Zukunft Gedanken dazu machen, deine Qualitätsmerkmale für Quellen zu berücksichtigen, falls du mir mitteilst welche Merkmale du für eine seriöse, unabhängige und ev. noch "schöne" Quelle verlangst.
Gib mir doch im Zusammenhang mit dem UBS Tradingverlust eine Quelle an, die du als seriös, unabhängig und vielleicht auch noch "schön" ansiehst, damit ich das besser verstehen kann....
Kommentar ansehen
20.04.2012 15:50 Uhr von Iceman2163
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ _Adriano_: wahrscheinlich kennst du blos die seite "goldseiten" nicht.
sehr zuverlässig und seriös über viele jahre hinweg.
Kommentar ansehen
20.04.2012 17:52 Uhr von Justus5
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Sorge: Goldseiten.de ist eine seriöse Quelle. Lese ich auch sehr oft.

Aber: Jim Willie BC liegt mit seinen Aussagen schon seit Jahren daneben. Er sieht u.a. auch "ein nahendes Ende des heutigen Petro-Dollarsystems". Auch das sieht er schon seit Jahren - und damit haben viele Leute schon viel Geld verloren.
Kommentar ansehen
20.04.2012 19:13 Uhr von Ahira
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hat nicht unrecht: Er liegt meines Erachtens bloss mit dem Zeitpunkt daneben, nicht grundsätzlich.

@Adriano
Doch ich kenne die Seite sehr gut, gehört nebst anderen Seiten zu denjenigen die ich regelmässig lese. Weiss nicht mehr genau wann ich damit begann. Mit dem Finanzsystem fing ich mich etwa im Jahr 2000 an zu befassen, da war es nach einer autodidaktischen Wissenserweiterung jedenfalls logisch für mich, dass Gold steigen wird. Ich gehöre auch zu denjenigen die schon Gold kauften als es noch für 400 Dollar die Unze zu haben war. Sooo falsch lag ich also in den letzten 10 Jahren nicht, ich werde auch wieder in Aktien und andere Anlagen umschichten bevor dies die "breite Masse" macht.
Dass das Finanzsystem kollabiert und die Fiat-Währungen etwertet werden ist nur noch für Menschen die sich keine eigenen Gedanken dazu machen ein Geheimnis.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?