20.04.12 13:03 Uhr
 406
 

Geruchsbelästigung in Wohnhaus stellte sich als Cannabis-Bepflanzung heraus

In einem größeren Wohngebäude in Taufkirchen hatte sich ein Mieter über unangenehme Gerüche im Hause beschwert. Er wandte sich an die Polizei, um die Belästigung aufklären zu lassen.

Die Beamten hatten daraufhin eine Wohnung durchsucht und eine Aufzucht von Cannabis-Pflanzen entdeckt. Sie fanden 15 Pflanzen, die bereits eine Höhe von einem Meter aufwiesen.

Nebenbei konnten die Polizisten etwa 600 Gramm Marihuana sicherstellen. Gegen den Eigentümer (26) und Mieter (33) der Wohnung wurde Anzeige wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel-Gesetz erstattet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anzeige, Cannabis, Wohnhaus, Geruch
Quelle: www.wochenblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2012 13:12 Uhr von Engel1982
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Legalize It!!!
Kommentar ansehen
20.04.2012 13:14 Uhr von General_Strike
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.04.2012 13:15 Uhr von blade31
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
das: riecht doch gut wenns das als Duschgel gebe ich würds mir kaufen.
Kommentar ansehen
20.04.2012 13:25 Uhr von AOC
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Der Alte: Der Alte war nur Neidisch, dass er nichts zum Kiffen bekommen hat.
Kommentar ansehen
20.04.2012 13:25 Uhr von Omnomnymous
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
1. Das gibt es als Duschgel ;)
2. Wie kann man nur so ein Drama um ein paar Pflanzen machen.. Die sollen die scheiße legalisieren, versteuern und den eigenen Anbau ohne Streckmittel verkaufen, mit ähnlichen Gesetzen wie beim Alkohol. Der Tourismus würde boomen, Deutschland würde zur Abwechslung mal etwas + machen, und Weed als "Einsteigerdroge" würde es so nicht mehr geben, kaum zu schweigen von dem Tritt ins Gesicht der größeren Dealer. In den Niederlanden hat es auch Jahre lang funktioniert, und ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte das sind auch nur Menschen. Alkohol der viel gefährlicher ist, ist legal und der Markt macht Riesengewinne, unter der Begründung, dass es zur Kultur gehöre. Muss man nicht irgendwann auch mal Kultur neu schreiben?
Kommentar ansehen
20.04.2012 16:54 Uhr von iarutruk
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Sukor und warum sind die Fronten verhärtet? Weil es vernünftige und unvernünftige Menschen und User gibt.
Kommentar ansehen
24.04.2012 12:37 Uhr von Omnomnymous
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
sukor74, du übertreibst mit dem Dünger ein wenig.. Normales Dünger kann man gut nehmen, außerdem gibt es tausende Anleitungen im Internet, und es gibt nur wenig Dünger die wirklich schädlich beim Konsum sind. Und das sind Dünger die extra für höhere Erträge genommen werden, sprich nicht wenn irgendein Typ zuhause homegrowt. An das Dünger kommt man auch nicht all zu leicht.
@iarutruk du lieferst das perfekte Beispiel dafür, unabhängig davon, zu welcher Front du gehörst, wird die andere genau das gleiche behaupten.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?