20.04.12 12:25 Uhr
 314
 

Justizministerin gegen Klarnamen: "Rechtsstaat muss Internet-Pöbeleien aushalten"

Die Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat sich klar gegen einen Klarnamenzwang im Internet ausgesprochen.

Damit bekräftigt die FDP-Politikerin das Recht auf Anonymität im Netz und argumentierte: "Der Rechtsstaat muss Internet-Pöbeleien aushalten."

Gerade für Minderheiten oder Missbrauchsopfer, politische Aktivisten, Kranke sowie Kinder und Jugendliche sei es wichtig, sich im Internet frei und anonym bewegen zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Freiheit, Leutheusser-Schnarrenberger, Rechtsstaat
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2012 13:08 Uhr von Shan_sn
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Gute Politikerin: Leutheusser-Schnarrenberger ist in meinen Augen eine der wenigen Politiker, die im Interesse der Bürger handeln.
Das sage ich nicht nur wegen diesem Beitrag!
Kommentar ansehen
20.04.2012 13:11 Uhr von thatstheway
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Interessante Aussage, gerade sie müsste es eigentlich besser wissen.
Dass man sich schon seit Jahren nicht mehr frei im Internet bewegen bzw. surfen kann.
Ihre Aufzählung ist auch sehr dezent gewählt, wenn bezeichnet sie wohl als Kranke ???

Man ist nur noch gegenüber unbedarften Internetusern anonym, vor allem vor denen die noch glauben das sie anonym surfen.

[ nachträglich editiert von thatstheway ]
Kommentar ansehen
20.04.2012 13:29 Uhr von Shan_sn
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
thatstheway: Hier geht es um Annonymität. Das Internet ist schon noch "frei" - entgegen den Plänen der EU jedenfalls.
Leutheusser ist z.B auch Acta-Kritikerin, die sich gegen eine direkte Umsetzung gestellt hat.
Kommentar ansehen
20.04.2012 13:34 Uhr von ArrowTiger
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Truth_Hurts: -- "nur in der falschen Partei"

Yep! Wo sie wohl hinwechseln wird, wenn die FDP bald nicht mehr existiert? ;-)
Kommentar ansehen
20.04.2012 13:48 Uhr von thatstheway
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@ Shan_sn: glaube was du denkst und werde glücklich damit.
Ab ca. 2003 gibt es schon die Möglichkeit auf deinen PC zuzugreifen, auch wenn du gar nicht im Internet bist,
mehr ist dazu nicht zu sagen.
Kommentar ansehen
20.04.2012 21:40 Uhr von Shan_sn
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Truth_Hurts: Das ist das traurige. Sie ist "theoretisch" in der richtigen Partei.
Eine linke Partei wie die FDP sollte für Freiheit dem Bürger gegenüber dem Staat eintreten.
Dass die FDP kann man ja in den Umfragewerten nachlesen.

[ nachträglich editiert von Shan_sn ]
Kommentar ansehen
21.04.2012 00:39 Uhr von Zitronenpresse
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wo ist das Problem? "Zitronenpresse" IST mein richtiger Name!

Da könnt Ihr meine Nachbarn fragen (Honolulu Horst und Supermann)!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?