20.04.12 11:51 Uhr
 390
 

Innenminister Friedrich wegen möglicher Falschaussage unter Druck

Hat Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) in einem Interview mit dem ZDF am 1. März 2012 gelogen? In dem Gespräch behautet er, eine Studie zur Integration von Muslimen nicht vorzeitig an die "Bild" weitergeleitet zu haben.

Nun musste das Innenministerium aber einräumen, die Studie doch schon vor der offiziellen Veröffentlichung weitergegeben zu haben.

Die "Bild" hatte im Zusammenhang mit der Studie eine Kampagne gegen angeblich integrationsunwillige Moslems losgetreten. Die Autoren der Studie hatten sich davon distanziert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: diesundas
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bild, Druck, Innenminister, Falschaussage
Quelle: www.videozeugen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW-Landesregierung: Bundesregierung soll Wahlkampfauftritt Erdogans verhindern
Neuer Reisepass von Innenminister de Maiziere vorgestellt
USA: Aktivisten hängen "Flüchtlinge willkommen"-Banner auf Freiheitsstatue

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2012 13:43 Uhr von ArrowTiger
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Brandstifter! Alleine die Tatsache, daß er die Studie ausgerechnet an die BILD weiterleitet, und dies auch noch vorzeitig, zeigt welches Geistes Kind er offenbar ist: ein Brandstifter!

Das er daneben noch ein ausgewiesener Antidemokrat ist und den gläsernen Bürger wünscht, macht ihn in seiner Position m.E. sehr gefährlich für unser Land...
Kommentar ansehen
20.04.2012 23:51 Uhr von sabun
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da hat aber unser Innenminister Bockmist gebaut. Nach bzw. in dieser Bild-Kampagne hatte ich Bedenken gegen Muslime. Ich habe nichts gegen Religionen, solange diese mich nicht beeinflussen und die Demokratie nicht gefährden.
Nach dieser Studie sah ich eine Gefahr. Das ging Jeden so vermutlich. Jetzt stellt es sich heraus, dass diese Studie absichtlich beeinflusst wurde. Kurz gesagt: Eine Hetze gegen Muslime bzw. natürlich dann auch die Türken. Ein Einfaches Spiel. Ein Spiel um Massen zu beeinflussen.

Das finde ich Unfair. Ich entschuldige mich bei den intergrationswilligen Muslimen in der BRD.

Jetzt hilft unser Innenminister auch Herrn Sarkozy bei der bevorstehenden Wahl in Frankreich.
Indem Er die Grenzen noch schärfer bewachen lässt. Braucht man das? Ist es der Sinn von EU? Nein. Aber Sarkozy versucht es auf allen Fronten seine Macht in Frankreich beizubehalten.
Friedrich der Wahlhelfer.
Er Hetz, Er unterstützt Sarkozy, obwohl Sarkozy für Deutschland nichts Gutes getan hat. Im Gegenteil.
Meine Meinung: Er soll zurücktreten.
Kommentar ansehen
23.04.2012 10:19 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@sabun: Schöner Beitrag! :-)

-- "Meine Meinung: Er soll zurücktreten."

Dazu bedarf es schon etwas "mehr", wie z.B. als SPD-Politiker auf Facebook von "FDPissern" zu schreiben. 8-/

Schon unglaublich, was manchen Politikern durchgelassen wird, wenn sie nur ins richtige Horn blasen...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?