20.04.12 10:43 Uhr
 567
 

Bautzen: Lackierer schmuggelte 91 Mal Drogen in seinem Gesäß über die Grenze

Zwischen Februar und Oktober letzten Jahres hat ein 39-jähriger Lackierer Drogen wie Crystal und Marihuana in Überraschungseiern über die Grenze von Tschechien nach Deutschland geschmuggelt. Die Eier wiederum versteckte er in seinem Gesäß.

"Auf die Idee hat mich ein Mitgefangener bei meiner letzten Haftstrafe gebracht", so der Mann vor dem Landgericht Bautzen, vor dem er sich am gestrigen Donnerstag verantworten musste.

Der Mann muss nun fünf Jahre hinter Gitter, die Haftstrafe muss er aber teilweise in einer Entziehungsanstalt absitzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Grenze, Schmuggel, Bautzen, Gesäß
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
Italien: Drogenbande versuchte Leiche des Rennfahrers Enzo Ferrari zu stehlen
Mexiko: Vergewaltiger freigesprochen, weil Sex ihm keinen Spaß machte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2012 10:45 Uhr von jwerner111
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn: er einmal erwischt wurde, warum gibt er dann die restlichen 90 mal auch noch zu??!!
Kommentar ansehen
20.04.2012 11:38 Uhr von humantraffic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also crystal kann ich ja evtl noch verstehen, denke mal da bekommt man schon ein bisschen was rein, ist bestimmt auch bisschen mehr wert vom kurs her, ich weiss es nicht...
aber der hat gras in nem ü-ei geschmuggelt! da passt doch nix rein, lohnt sich das überhaupt!?
wie viele hat er sich denn da nacheinander reingefeuert?

[ nachträglich editiert von humantraffic ]
Kommentar ansehen
20.04.2012 11:40 Uhr von Akaste
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hmm, 91 ist ja n ganzer Arsch voll.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf
Sydney: Junger Hai verirrt sich in öffentliches Freibad


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?