20.04.12 06:48 Uhr
 132
 

Ein bis zwei Tassen Kaffee sind in der Schwangerschaft erlaubt

Einige Studien sahen den Koffeinkonsum als Grund für Fehl- und Frühgeburten. Eine aktuelle brasilianische Studie widerlegt dies. Wenn Schwangere ein bis zwei Tassen Kaffee trinken, würde dies bei ihren Babys keine Schlafstörungen auslösen.

Nur 15 Prozent der Babys, deren Mütter wenig Kaffee getrunken hatten, wachten in der Nacht auf, so das Studienergebnis. William Barth von General Hospital Boston fand die Studie ergänzend zu anderen Studien, die darauf hinweisen, dass Koffeinkonsum in Maßen während der Schwangerschaft sicher ist.

Während der Stillzeit hingegen seien 300 mg Koffein pro Tag unbedenklich, jedoch ist dies bei Frühgeborenen anders, da sie das Koffein mit der Muttermilch aufnehmen und sie es langsamer verarbeiten können.


WebReporter: RonVaradero
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Schwangerschaft, Kaffee, Koffein, Tasse
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2012 07:31 Uhr von gogodolly
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wie jetzt?
ein bis zwei tassen - am tag/im monat/in der gesamten schwangerschaft?
ich glaub, am besten ist es, das kaffeetrinken für diese zeit(schwangerschaft und stillperiode)ganz sein zu lassen...
aber ist nur meine meinung
Kommentar ansehen
20.04.2012 14:08 Uhr von WulleWulle
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
bin ich der Einzige, den es stutzig macht, dass die Studie ausgerechnet aus Brasilien kommt? Das wär ja so als ob eine positiv ausfallende Studie zum Thema Markenpiraterie aus China käme ;)
Kommentar ansehen
23.04.2012 11:54 Uhr von Nona
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Nur 15 Prozent der Babys, deren Mütter wenig Kaffee getrunken hatten, wachten in der Nacht auf, so das Studienergebnis"
Ich verstehe den Satz nicht. Ich kenn kein einziges Baby, dass nach der Geburt direkt durch geschlafen hat und nicht Nachts aufgewacht ist. Ich bezweifle, dass alle Frauen in der Schwangerschaft Kaffee trinken.

Edit:
In der Quelle steht:
"Ungewöhnlich oft - also mehr als dreimal pro Nacht - wachten aber nur insgesamt 15 Prozent der Babys auf. "
Das macht schon eher Sinn.

[ nachträglich editiert von Nona ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?