20.04.12 06:33 Uhr
 3.482
 

"BILD"-Reporter kritzelt Kunstwerk und schmuggelt es auf die "Art Cologne"

Ein "BILD"-Reporter wollte nun wissen, ob echte von unechter Kunst zu unterscheiden ist. Deswegen stellte er selbst schnell ein eigenes Kunstwerk her, indem er auf eine kleine Leinwand die Worte "Das ist Kunst" malte.

Anschließend gab er es einem befreundeten Künstler, der das Werk daraufhin auf die Kunstausstellung "Art Cologne" schmuggelte. Dort wurde es inmitten von anderen Werken postiert. Besucher und Experten blieben fasziniert stehen und merkten den Unterschied nicht.

"Diese Kunst ist provokant. Ihre Schlichtheit macht neugierig", erklärte ein studierter Maler fasziniert. "Die Preise auf der ´Art Cologne´ beginnen bei 1.000 Euro. Dieses Bild wird mehrere Tausend wert sein", sagte eine anwesende Kunststudentin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Art, Reporter, Kunstwerk, Art Cologne
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2012 08:19 Uhr von Again
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Kunst: ist halt was seltsames. Es kommt zum Beispiel nicht nur auf das Kunstwerk an, sondern auch darauf, wer es gemacht hat. Und hier ging man eben davon aus, dass es ein Künstler war.

Wenn man bei einem Kunstwerk, dass alle toll finden, bemerkt, dass es eine Fälschung ist bzw. von einem Schüler des Meisters ist, kann der Preis stark fallen.
Umgekehrt gabs hier mal eine News über Landschaftsfotographien, die jemand auf dem Flohmarkt um ein paar Dollar gekauft hat. Dann kam der Verdacht auf, dass die Fotographien von einem berühmten Fotographen stammen könnten, so dass sie, wenn sich das bestätigt, Unsummen wert währen.

In beiden Fällen hat sich an der Kunst nichts geändert, sondern nur an der Information darüber. Schon schräg ;-)
Kommentar ansehen
20.04.2012 08:46 Uhr von Onasis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Lustig: Ich finde das Bild des Reporters auch interessanter, weil lustiger als so manch anderes Kunstwerk von hochgelobten Künstlern. Man schaue sich doch nur mal die Bilder „Who’s Afraid of Red, Yellow and Blue“ von Barnett Newman an – darin kann ich keine „große“ Kunst erkennen. Liegt wohl im Auge des Betrachters.. und ich hab keine Ahnung von Kunst.. :P

[ nachträglich editiert von Onasis ]
Kommentar ansehen
20.04.2012 09:13 Uhr von DerMaus
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Wie der Rheinländer sagt: "Is dat Kunst oder kann dat weg?"
Kommentar ansehen
20.04.2012 10:16 Uhr von hellibelli
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
soso: Erinnert mich an Beuys Fettecken. Und des Kaisers neue Kleider. :-)
Kommentar ansehen
20.04.2012 11:30 Uhr von uncut
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Kunststudentin: muss es ja wissen.so ein scheiss wieder.fuck bild
Kommentar ansehen