19.04.12 18:32 Uhr
 1.069
 

Dänemark: Archäologen entdecken Sparschwein der Wikinger

In Rone, auf der dänischen Insel Gotland, fanden Archäologen auf einem Feld einen Bronzeeimer.

Bisher schaut der Inhalt des Eimers aus wie ein großer Metallklumpen, aber die Forscher sind sicher, dass es sich um Silbermünzen handelt. Den Fund datieren sie auf ein Alter von etwa 1.000 Jahren.

Sie bezeichnen den Eimer als eine Art Sparschwein der Wikingerzeit. Bisherige Münzfunde vor dieser Zeit fielen viel kleiner aus. Die Größe des Fundes zeigt die Stellung der Händler in der damaligen Gesellschaft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fund, Archäologie, Münze, Wikinger, Sparschwein
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?