19.04.12 18:32 Uhr
 1.072
 

Dänemark: Archäologen entdecken Sparschwein der Wikinger

In Rone, auf der dänischen Insel Gotland, fanden Archäologen auf einem Feld einen Bronzeeimer.

Bisher schaut der Inhalt des Eimers aus wie ein großer Metallklumpen, aber die Forscher sind sicher, dass es sich um Silbermünzen handelt. Den Fund datieren sie auf ein Alter von etwa 1.000 Jahren.

Sie bezeichnen den Eimer als eine Art Sparschwein der Wikingerzeit. Bisherige Münzfunde vor dieser Zeit fielen viel kleiner aus. Die Größe des Fundes zeigt die Stellung der Händler in der damaligen Gesellschaft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fund, Archäologie, Münze, Wikinger, Sparschwein
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?