19.04.12 16:56 Uhr
 151
 

Formel 1: Englische Anwälte sehen Imageschaden für Sponsoren bei Start in Bahrain

Nach eigenen Verlautbarungen haben englische Rechtsanwälte Warnungen gegen mehrere Sponsoren der Formel 1 ausgesprochen. Ein Start in Bahrain könnte den Geldgebern einen Imageschaden zufügen.

Die Anwälte hatten nach eigenen Angaben Siemens, die Deutsche Post, Daimler, Red Bull, Ferrari, sowie Vodafone angeschrieben.

"Wir sind bestürzt darüber, dass sie keinen Grund sehen, ihre Marke dort herauszuziehen und vor einem totalitären Regime zu schützen", hieß in dem Schreiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Start, Image, Sponsor, Bahrain
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?