19.04.12 12:06 Uhr
 2.666
 

Wales: Nachbarn erbost über geplantes 15 Meter hohes islamisches Grabmal

Ein reicher Geschäftsmann im walisischen Cardiff plant, in seinem Garten ein 15 Meter hohes islamisches Grabmal aufzustellen und erbost mit diesem Plan seine Nachbarn.

Diese fürchten, dass das Mausoleum ein Schandfleck in der Landschaft sein würde. Der Protest habe nichts mit dem Islam zu tun, auch ein christliches Mahnmal in der Höhe würde von der Bevölkerung abgelehnt werden.

Der 31-Jährige will mit dem Mahnmal seinen verstorbenen Vater Abdul ehren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Islam, Nachbar, Grab, Empörung, Wales, Mausoleum
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop
"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2012 12:15 Uhr von usambara
 
+13 | -50
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.04.2012 12:18 Uhr von syndikatM
 
+58 | -11
 
ANZEIGEN
@usambra: der fügt sich kulturell ins katholische polen ein.
der islam passt 0 zur walisischen kultur.
Kommentar ansehen
19.04.2012 12:25 Uhr von BoscoBender
 
+35 | -5
 
ANZEIGEN
Alter was hat der 36m Jesus in Polen Mit der sache in Cardiff zu tun...
Man kann auch übertreiben, das geld was er in das grabmahl investieren möchte kann er doch der moslemischen gemeinde zu kommen lassen das wuerde der vater eher wollen als ein 15 meter grabmahl wo es nur aerger mit gibt...


Bloss was hat der 36 m Jesus in Polen damit zu tun,abgesehen davon ist Polen streng Katholisch wo es sehr gur hinpasst...
Wenn der 36 m Jesus in Saudi Arabien steht dann ist es erwahnens wert...

[ nachträglich editiert von BoscoBender ]
Kommentar ansehen
19.04.2012 14:34 Uhr von K-rad
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.04.2012 14:49 Uhr von K-rad
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.04.2012 15:02 Uhr von ShlomoXX
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Höhere Grabmäle dürfen nach dem Islam nicht errichtet werden. Den Toten macht man eher etwas Gutes, wenn für sie gebetet und in deren Namen Hilfe (Spenden etc...) geleistet wird.
Der Mann hat einfach keine Ahnung, sieht man in seinen Namen "Abdul", solche Namen sind typisch für Leute mit einem Dorfmigrationshintergrund.

[ nachträglich editiert von ShlomoXX ]
Kommentar ansehen
19.04.2012 15:05 Uhr von Floppy77
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ein 15 Meter hoher Hinkelstein könnte sich: aber schon einfügen...
Kommentar ansehen
19.04.2012 15:25 Uhr von Akaste
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ShlomoXX: Sorry aber das ist doch jetzt so eine Kevin- und Mandydebatte.

Was hat denn der Name damit zu tun was das für ein Typ sein soll?^^

Des weiteren würde mich mal eine Entwurfszeichnung des Mausoleums interessieren, danach kann man gerne über die landschaftliche Eingliederung sprechen.
Kommentar ansehen
19.04.2012 17:13 Uhr von Kurioso
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Um es mal so prägnant wie wie möglich zu sagen: Sein Grundstück? Ja. Sollte ihn daher das dumme Geschwätz anderer am Hintern vorbeigehen? Auf jeden Fall.
Kommentar ansehen
19.04.2012 17:56 Uhr von K-rad
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@ShlomoXX: Diese Person , der sie einen "Dorfmigrationshintergrund" andichten ist ein erfolgreicher multimillionenschwerer Geschäftsmann.
Kommentar ansehen
19.04.2012 18:18 Uhr von K-rad
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Das will er bauen : Zumindest ist es was einige andere Quellen als "Bauplan" angeben: http://vinienco.com/...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?