19.04.12 11:45 Uhr
 340
 

MobiliTec Hannover: Akasol präsentiert Akku mit 105 Kilowattstunden

Just nächste Woche startet in Hannover die Hannover Messe, welche die MobiliTec beinhaltet. Eben auf dieser Messe ist beispielsweise das Unternehmen Akasol Engineering dabei - mit einem 105-Kilowatt-Akku.

Der Akku gilt als weiterentwickelte Version der AIBAS2-Batterie, die bereits in einem 40-Tonner zum Einsatz kam. Die Weiterentwicklung wird AIBAM2 genannt, was "übersetzt" so viel wie "Akasol Intelligent Battery Module" heißen soll.

Einige Eckdaten zu seinem neuen Akku hat Akasol ebenfalls bereits verraten, so beträgt die Nennspanung 600 Volt und die Spitzenleistung 270 Kilowatt. Trotz des hohen Gewichts von 860 Kilogramm ist der Akku nicht nur für Nutzfahrzeuge und Busse, sondern auch für Sportwagen gedacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Hannover, Messe, Präsentation, Akku
Quelle: www.green-motors.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alexa Skill für Netatmo Wetterstation
Samsung wird das Galaxy S8 nicht auf der MWC 2017 Präsentieren
Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2012 11:45 Uhr von DP79
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
105 kWh dürften schon eine gute Reichweite ergeben, was natürlich wieder auf das Gewicht des Fahrzeugs ankommt. In einem Sportwagen aber dürften schon einige Hundert Kilometer drin sein...
Kommentar ansehen
19.04.2012 11:48 Uhr von DP79
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der Titel: müsste Kilowattstunden (kWh) und nicht Kilowatt heißen. Ich habe SN bereits um Änderung gebeten...
Kommentar ansehen
19.04.2012 12:41 Uhr von DP79
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der: dritte Absatz dürfte doch spätestens Klarheit schaffen...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?