19.04.12 11:39 Uhr
 253
 

"Haus der Sünde": Kinofilm über Pariser Bordelle zeigt diese als Gefängnisse

Am heutigen Donnerstag läuft in unseren Kinos der Film "Haus der Sünde" an. Darin geht es um das Ende der legendären Pariser Bordelle im "fin de siècle".

Auch wenn der Film in bezaubernd schönen Bildern gedreht ist, ist der Inhalt nicht nostalgisch verschönert. Regisseur Bertrand Bornellos zeigt gnadenlos, dass die Prostituierten wie in Gefängnissen lebten.

"Die Frauen gingen als freie Menschen herein, und waren sehr schnell durch ihre Schulden gebunden. Aber ein junges Mädchen hatte damals wenig Möglichkeiten, sich ein Leben in Freiheit einzurichten", so der Macher des Films.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Haus, Bordell, Kinofilm, Sünde
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Netflix: Trailer zur neuen Horror-Comedy-Serie mit Drew Barrymore erschienen
Emma Watson lehnte aus Prinzip ab, Aschenputtel zu spielen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?