19.04.12 11:35 Uhr
 3.927
 

Bayern: Professorin bekommt Stelle nicht, weil sie nicht katholisch ist

Die Wissenschaftlerin Ulla Wessels bewarb sich für einen philosophischen Lehrstuhl an der Universität Erlangen, der ein so genannter Konkordatslehrstuhl ist. Diese werden vom Staat finanziert, die Kirche entscheidet aber über die Besetzung.

Wessels wurde offenbar abgelehnt, weil sie nicht katholisch ist. Gegen diese Diskriminierung hat die Wissenschaftlerin nun Verfassungsklage eingereicht, denn ihr Glauben habe nichts mit ihrer fachlichen Qualifikation zu tun.

Die undurchsichtige Vergabepraxis verstoße gegen Artikel 33 des Grundgesetz: "Niemandem darf aus seiner Zugehörigkeit oder Nichtzugehörigkeit zu einem Bekenntnis oder einer Weltanschauung ein Nachteil erwachsen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Bayern, Stelle, Professor, katholisch
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen am attraktivsten
Calgary: Sieben Pinguine in Zoo ertrunken, obwohl sie sehr gute Schwimmer sind

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2012 11:41 Uhr von Djerun
 
+31 | -8
 
ANZEIGEN
da bin ich mal gespannt: die katholische kirche nimmt sich ja bei vielen stellen das recht heraus nicht-katholiken abzulehnen, auch bei den stellen wo der glaube total unwichtig ist
Kommentar ansehen
19.04.2012 11:46 Uhr von Alice_undergrounD
 
+31 | -6
 
ANZEIGEN
wo ich sie: voll und ganz moralisch unterstütze, wo sind wir denn hier (ja ok in bayern), aber das geht einfach nicht:
"Diese werden vom Staat finanziert, die Kirche entscheidet aber über die Besetzung."

wtf???

andersrum müsste es sein, wenn überhaupt!
Kommentar ansehen
19.04.2012 11:50 Uhr von syndikatM
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
@süddeutsche: "offenbar abgelehnt"

eventuell sollte die politisch motivierte hetzzeitschrift süddeutsche, erwähnen, dass die geistige erbin alice schwarzers "ulla wessels" nicht wegen ihrer religionsangehörigkeit abgelehnt wurde und das eine bloße lüge ist. die emanze bildet sich das lediglich ein und vermutet das um sich so einen job einzuklagen den jemand anderes gekriegt hat. genauso könnte sie sagen, sie sei nicht genommen worden weil sie eine frau ist. oder was auch immer sie sich einfallen lässt.

abgesehen davon @neuigkeiten schreiber, ist der fall schon zwei jahre her.
Kommentar ansehen
19.04.2012 11:55 Uhr von Cetacea
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Welcher Sachbearbeiter hat denn da getrottelt? Ich muss zugeben mein erster Gedanke war nicht "Was für eine Ungerechtigkeit!", sondern "Wer hat denn da Mist gebaut?". Wer sich iwo beworben und abgelehnt wurde oder in einem Personalbüro arbeitet weiß das man nie den Grund für eine Ablehnung genannt bekommt.

Also nicht: "Sie sind zu doof", "Leute mit langen, lila Haaren nehmen wir hier in der Bank nicht", "Männer/Frauen wollen wir hier nicht", "zu jung/alt", usw., sondern nur
"Wir haben uns für jemand anderen entschieden".

Eben um deine Angriffsfläche für solche Klagen zu bieten
Mano, mann - da wird ein Sachbearbeiter bestimmt ganz schön die Hucke voll bekommen...

[ nachträglich editiert von Cetacea ]
Kommentar ansehen
19.04.2012 12:01 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Wenn mans genau nimmt, dann ist das in meinen Augen ne "andere" Form von Rassismus, auch wenns dabei jetzt nicht um die Herkunft geht, sondern um die Religion....gibts da schon nen Namen dafür lol Weiss ich jetzt gar net direkt ^^

Und so nebenbei, wenn man so handelt, dann sollte man sich nicht über die Moslems beschweren, die ihre Religion verbreiten wollen, find ich.

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
19.04.2012 12:04 Uhr von innerlichboese
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
ist hier in Bayern nicht sehr ungewöhnlich.
Die Mutter meines Freundes arbeitet als Musiklehrerin und hat an einer Realschule erst keine Anstellung bekommen, weil sie mit ihrem Mann nicht kirchlich verheiratet war. Erst nach der katholischen Eheschließung durfte sie dort anfangen.
Wundert hier im großen und ganzen niemand. Was aber nicht heißen soll dass das gut so wäre, im Gegenteil.

[ nachträglich editiert von innerlichboese ]
Kommentar ansehen
19.04.2012 12:07 Uhr von Alice_undergrounD
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ syndikatM: unabhängig von der person ulla wessels kann es in einem säkularisiertem land nicht angehen, dass der staat eine stelle finanziert, über die eine kirche die entscheidungskompetenz innehat.
dass diese stelle nicht die einzige ist, ist mir dabei durchaus bewusst.
wenn die kirche da mitreden will, dann soll sie es auch in vollem umfang selbst finanzieren.
Kommentar ansehen
19.04.2012 12:09 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@innerlich: Und da sagt jeder, wir leben in einem "freien" Land....in dem man dann etwas aufgezwungen bekommt und wenn man es nicht annimmt, wird man eben an den Rand gedrängt.....nagut, da muss man sich dann wohl entscheiden, etweder frei und pech, oder andersrum ^^

Das einzige was hier frei ist, ist die Entscheidung, aber sie ist nicht wirklich erwünscht, wies scheint.

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
19.04.2012 12:13 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
lol: Kann man jetzt auch an meinen Bewertungen erkennen *g

Alles Deppen :)

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
19.04.2012 12:24 Uhr von syndikatM
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
noch so ein skandal: subvention von agrarwirtschaft durch den staat. dabei stellt das unternehmen die agrararbeiter ein, nicht der staat?! :-O *SKANDAL*
Kommentar ansehen
19.04.2012 12:27 Uhr von syndikatM
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
größter skandal im nachkriegsdeutschland!! bei uns in frankfurt sind im oktober immer marathonläufe durch die stadt!!!!!!
de straßen wurden vom STAAT bezahlt. aber die sind GESPERRT. nur für läufer freigegeben, die dafür bezahlt haben dort anzutreten. SKANDAL.
der staat fügt sich dem interesse einer sportlichen gemeinschaft. *in ohnmacht fall*
Kommentar ansehen
19.04.2012 12:31 Uhr von syndikatM
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
ist staat und leichtathletikverband in deutschland nicht getrennt? sind wir noch ein freies land?
Kommentar ansehen
19.04.2012 12:34 Uhr von syndikatM
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
"Straßensperrung die ein paar Stunden andauert": nun finden laufveranstaltungen nahezu jeden tag statt. dabei enstehen kosten für benötigte rettungskräfte, polizei, verlorenes geld durch umwege, verkehrsplanung, etc.
des weiteren musst du das interesse der personen in relation setzen. es gibt knapp 60 millionen christen in deutschland. wieviel leichtathleten...?
Kommentar ansehen
19.04.2012 12:49 Uhr von syndikatM
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
in sehr vielen städten findet marathon statt, da ich selbst zu diesen gehöre. am wochenende beispielsweise wieder ca 13 stück von denen ich weiß. nur mal so am rande..
die 60 millionen? "57,1 Millionen in Deutschland" - wikipedia / bevölkerungszahlen der uno

deine private frage: ich bin keine christin.

mit welchem recht? der staat repräsentiert uns alle in der bevölkerung. wir leichtathleten sind viele, darum setzt er das recht durch, dass wir eine strecke in der stadt zum laufen kriegen. es gibt viele fußballfans, also kriegen auch die privilegien und sponsort großevents zb an der weltmeisterschaft mit großleinwänden, etc... es gibt das interesse an schwimmen, also sponsert er schwimmbäder,.. sicherheit und gesundheit, also polizei und krankenhäuser,... und auch die christen sind eine große gruppe, nämlich knapp 60 millionen - eine der größten gemeinschaften überhaupt! daher haben die auch ein recht auf so manche privilegien, weil der staat auch sie repräsentiert!
Kommentar ansehen
19.04.2012 14:02 Uhr von Floppy77
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn die katholische Kirche die Universität: gänzlich alleine finanzieren würde, wäre das für mich in Ordnung, wenn sie andersgläubige vor der Tür lassen, aber da dort auch Steuergelder in die Finanzierung fliessen sollte die Vergabe auch andersgläubige oder Atheisten nicht ausschließen.

Werden denn an Studenten auch nur Katholiken angenommen? Eine Uni die nur streng gläubige Professoren hat, wäre für mich nicht das richtige. Das einzige was man dort studieren könnte wäre doch Theologie...
Kommentar ansehen
19.04.2012 14:05 Uhr von tw309
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht nur bei den Katholiken gibt es das, auch bei den protestantischen Kirchen. Meine Freundin wollte vor ein paar Jahren bei einem Altenheim anfangen als Reinigungskraft. Das Haus war von der Diakonie und sie wurde aufgrund dessen, das sie keiner Religion angehört, nicht eingestellt. Das hat man ihr so an den Kopf geknallt. Das sie aus der ehemaligen DDR kam wo es nicht unbedingt gang und gäbe war, einer Religion anzugehören, interessierte keinen. Man legte ihr sogar nahe, schnellstmöglich in die Kirche einzutreten......
Kommentar ansehen
19.04.2012 14:50 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Hallo? Was bitte hat man gegen uns Katholiken? Wir, die wir für Sitte, Moral und Anstand stehen. Wieso wurde diese Frau abgelehnt? Ich lese immer nur sexualisierte Dinge in den Medien. Wenn dann mal eine christliche News kommt dann muss sie doch nicht schon wieder derart negativ sein. was hat die Frau schlimmes getan? Nichts!!!
Kommentar ansehen
19.04.2012 17:14 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ syndikatM: haha du willst jetzt nich ernsthaft marathonläufe mit der kirche vergleichen? :D
Kommentar ansehen
19.04.2012 17:18 Uhr von Hallominator
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Trennung von Kirche und Staat: Ich bin für die Trennung von Kirche und Staat.
Dann wären wir dieses Problem schonmal los.
Kommentar ansehen
19.04.2012 17:49 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
...und am Ende: werden die sich vermutlich noch beschweren, weil sie keinen passenden Bewerber finden können ^^

"denn ihr Glauben habe nichts mit ihrer fachlichen Qualifikation zu tun."

Sollte im Vordergrund stehn....
Kommentar ansehen
19.04.2012 18:51 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ aspartam_gift: der vergleich hinkt etwas, passender wäre folgender fall:

stell dir vor, du (der staat) würdest die geräte in deinem fitnesscenter kostenlos zur verfügung stellen (die bezahlung des lehrstuhls) und jemand anderes (die kirche) entscheidet, wer sie benutzen darf ;) das fändest du sicher auch nicht in ordnung.

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?