19.04.12 11:06 Uhr
 771
 

Drückerkolonne Pharmakonzern? - Bayer schickt Ärzten trotz Verbot Pillenproben

Eigentlich ist es Pharmakonzernen verboten, Ärzten diverse Medikamentenproben zu senden.

Dennoch hat die Firma Bayer diese unlautere Methode genutzt, um auf diese Art sein Blutverdünnungsmittel Xarelto zu bewerben.

Die als Ärztebeeinflussung gebrandmarkte Methode soll eigentlich von dem "Verein Freiwillige Selbstkontrolle Arzneimittelindustrie e.V. (FSA)" überprüft werden, der jedoch die Praxis bisher nicht stoppen konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bayer, Verbot, Medizin, Praxis, Pharmakonzern, Drückerkolonne
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Astronomie: Naher Stern mit sieben erdähnlichen Planeten entdeckt
Neuer Kontinent unter Neuseeland gefunden
Orkanwarnung für Norddeutschland: Erhebliche Schäden und Behinderungen erwartet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2012 11:47 Uhr von Pils28
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Bayer hat hier auch ein wenig Pech. Medikament ist sinnvoll, ist gut und vor Allem besser als alles andere auf dem Markt. Kostet nur mit 3€ pro Tag mehr als seine Vorgänger. Und momentan wollen wir uns 3€ pro Tag für Kranke nicht leisten. Bzw. Die Krankenkassen ist es das nicht wert.
Kommentar ansehen
19.04.2012 12:17 Uhr von machi
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Pils28: Nanu? Bist du Bayer Angestellter?

http://www.cbgnetwork.org/...
Auszug aus 3. Absatz:

Bei Studien mit dem Medikament ist es wiederholt zu Todesfällen gekommen. Xarelto wird zudem mit unlauteren Methoden vermarktet.

Verstehst sicher dass ich jetzt besonders stutzig bin wenn du sagst dass es die Krankenkassen nicht wert wäre ne?
Tausende neuer Medikamente kommen jedes Jahr auf den Markt und die meisten haben derart hohe Forschungsaufwände dass sie ein Erfolg werden MÜSSEN, daher werden besonders günstige Studien angestrebt, bestochen, klinken geputzt usw ...

Oftmals sind die Medikamente aber entweder nutzlos oder sogar schädlich, hier scheint die Entwicklung des Präparats nicht das gebracht zu haben was man sich vorstellte, wenn Leute daran sterben ... ICH möchte das nicht verschrieben bekommen!

Ist sicher auch kein Wunder dass es in anderen Ländern keine Zulassung bekommen hat, oder?

[ nachträglich editiert von machi ]
Kommentar ansehen
19.04.2012 14:51 Uhr von Pils28
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@machi: Habe einiges in Fachliteratur drüber gelesen und es scheint Marcumar überlegen zu sein. Und nein, kein Bayer Angesteller. ;-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Einbruch bei SPD-Innensenator - Spott der Opposition
Astronomie: Naher Stern mit sieben erdähnlichen Planeten entdeckt