19.04.12 11:00 Uhr
 6.946
 

Getöteter schwarzer US-Teenager: Richterin tritt wegen Befangenheit zurück

Im Prozess um den getöteten schwarzen US-Teenager Trayvon Martin gibt es einen überraschenden Rücktritt: Die zuständige Richterin Jessica Recksiedler gibt den Fall ab.

Die Richterin erklärte sich in dem Fall für befangen, denn ihr Ehemann arbeitet für den Fernsehsender CNN und berichtete dort als Rechtsexperte über den Mord, der in den USA hohe Wellen schlägt.

Der 17-jährige Junge wurde von einem Nachbarschaftswächter erschossen. Die Ansichten über das Motiv gehen in der amerikanischen Bevölkerung weit auseinander: Während die einen von Rassismus sprechen, halten die anderen es für Notwehr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Fall, Richter, Teenager, Befangenheit
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2012 11:33 Uhr von saber_
 
+28 | -18
 
ANZEIGEN
@1984: doch, er war schwarz!

ist in amerika leider manchmal so...
Kommentar ansehen
19.04.2012 11:37 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
Seine Aussage ^^: Er kam ihm verdächtig vor, weil er einen Kapuzenpullover trug ^^

Gestern noch von nem anderen Fall gehört, der mit dem FBI zu tun hat. Da wurde jemand eingelocht, nach einem "positiven" DNA Test.
Jetzt hat man herausgefunden, dass die Haarprobe für diesen Test von einem Hund war und keinem Menschen und schon gar nicht vom Verurteilten, aber der Test-Typ wurde dazu gezwungen zu sagen, dass der Test positiv sei, wenn die Staatsanwältin sonst keine Lösung findet ihn einzulochen, so irgendwie, habs net ganz mitbekommen....schon krank.
Um welchen Fall es da genau ging, weiss ich jetzt leider net, ist aber aktuell manchmal in den Nachrichten zu sehn.
Kommentar ansehen
19.04.2012 11:50 Uhr von Perisecor
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
@ saber_: Und der Täter ist ein Latino!

Krass, oder? Wenn dieses dümmliche Schwarz/Weiß-Klischee so vernichtet wird.
Kommentar ansehen
19.04.2012 11:53 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
@Perisecor: "Und der Täter ist ein Latino!

Krass, oder? Wenn dieses dümmliche Schwarz/Weiß-Klischee so vernichtet wird."

Tja, da war der Junge wohl in der falschen "Gang", nen Latino hätte der bestimmt nicht erschossen ^^
Kommentar ansehen
19.04.2012 12:03 Uhr von Perisecor
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
@ Bibabuzzelmann: "Tja, da war der Junge wohl in der falschen "Gang", nen Latino hätte der bestimmt nicht erschossen ^^ "

Warum?

In South Central LA bekämpfen sich doch auch Latino-Gangs untereinander, ähnlich sieht es in Oakland und San Diego aus.



Und wo ich schon mal dabei bin...

"Da wurde jemand eingelocht, nach einem "positiven" DNA Test."

Das hatte nichts mit DNA zu tun. Es ging um Haarvergleichsproben aus einem bestimmten Zeitraum der 80er Jahre, als es noch keine DNA-Ermittlungsmethoden gab.


"aber der Test-Typ wurde dazu gezwungen zu sagen, dass der Test positiv sei, wenn die Staatsanwältin sonst keine Lösung findet ihn einzulochen"

Nö. Der Test-Typ hat die gefälschten Gutachten von sich aus erstellt, damit er besser dasteht.



", so irgendwie, habs net ganz mitbekommen....schon krank."

Ja, ich finde es auch krank, dass du hier Dinge behauptest, du nicht stimmen, weil du entweder nicht aufgepasst hast oder den Inhalt der entsprechenden Nachricht nicht verstehen konntest.

Und damit fällst du doch ziemlich oft negativ auf.
Kommentar ansehen
19.04.2012 12:16 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Man hat den Typen genötigt, das zu sagen, fals die Staatsanwältin in Bedrängnis kommt.

Entweder waren die Nachrichten falsch, oder deine Aussage.

"Das hatte nichts mit DNA zu tun. Es ging um Haarvergleichsproben aus einem bestimmten Zeitraum der 80er Jahre, als es noch keine DNA-Ermittlungsmethoden gab."

Ok, dann haben die den Test vermutlich jetzt gemacht und erkannt, dass es eigentlich ein Hundehaar ist und der Typ sollte jetzt sagen, dass die DNA übereinstimmt.

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
19.04.2012 12:30 Uhr von MarcTaleB
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Was mir aber an der ganzen Sache komisch vor kommt: Wenn der Täter doch eine Knarre hatte und der Junge ihm verdächtig vorkam, warum gab es erst diese Schlägerei?
Mal etwas genauer (UND VORWEG: Ich bin weder für noch gegen einen der beiden!):
Zimmerman ist dem Jungen erst mit dem Auto hinterhergefahren; hat 911 angerufen, die meinten, er brauche nicht weitermachen.
Dann soll er ausgestiegen sein und zu Fuß weiter hinter ihm her. Wenn er nun den Jungen zur Rede stellen wollte, hätte er dann nicht die Waffe gezogen oder zumindest im Anschlag gehabt (zumindest ist das normalerweise der Fall - gerade bei den paranoiden Amis)? Direkt angegriffen hat Zimmerman den Jungen ja nicht (beweist ja die mehrfach erwähnte Schlägerei). Die Schreie in den Aufnahmen sind meiner Meinung nach nicht deutlich zuzuordnen, denn in der Aufnahme der Polizei hat Zimmerman auch eine relativ hohe Stimme. Wenn Zimmerman vor hatte, ihn umzulegen, hätte er nicht früher geschossen? Er hätte es wahrscheinlich erst gar nicht zur Schlägerei kommen lassen. Deshalb glaube(!) ich, das der Junge ihn (vielleicht aus Panik oder anderen Gründen) vielleicht überraschend angriff. Zimmerman konnte die Waffe nicht rechtzeitig ziehen und ist deshalb mit dem Jungen auf dem Boden gelandet (was auch die Kopfwunde beweist, die ja mittlerweile auch zu sehen war). Während des Kampfes hat er es dann wohl doch geschafft, an die Waffe zu kommen.
Das ist natürlich nur eine Vermutung und ich könnte auch vollkommen falsch liegen, aber die absolute Wahrheit werden wir eh nicht erfahren.
Und ja! Ich finde es traurig, dass ein Jugendlicher sterben musste und toleriere nicht, dass man Waffen zur Selbstverteidigung nutzen darf!! Trotzdem sollte man den Fall versuchen, objektiv zu sehen.
Kommentar ansehen
19.04.2012 12:53 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@perisecor: "Und damit fällst du doch ziemlich oft negativ auf."

Diesen Satz hab ich mal bewusst übersehn, weil du vermutlich auf die eine News gestern ansprichst, bei dem es um den Unfall ging.
Dabei kann aber von "oft" sicher keine Rede sein, als überdenke mal deine Wortwahl.....

Wenns um die 80er Jahre geht, wieso ist er dann aktuell in den Nachrichten und das FBI in der Kritik, gerade wegen dem, was ich geschrieben habe lol

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
19.04.2012 12:58 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Und im Übrigen Die News gestern war total vom eigentlichen Thema weg...Hartz4, Assländer blabla....da setzt schon mal das Hirn aus, gerade wenns dabei eigentlich um etwas anderes geht ^^
Kommentar ansehen
19.04.2012 13:00 Uhr von dommen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na wenigstens: ist sie ehrlich
Kommentar ansehen
19.04.2012 13:10 Uhr von Perisecor
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@ Bibabuzzelmann: "Diesen Satz hab ich mal bewusst übersehn, weil du vermutlich auf die eine News gestern ansprichst, bei dem es um den Unfall ging."

Die News kenne ich garnicht. Aber jedes Mal, wenn ich etwas von dir lese, lassen Inhalt und die Verwendung diverser Smileys in meinem Kopf das Bild eines wenig cleveren 14 Jährigen entstehen, der volldolll0l und krass konkret hier am Start ist.



"Wenns um die 80er Jahre geht, wieso ist er dann aktuell in den Nachrichten und das FBI in der Kritik, gerade wegen dem, was ich geschrieben habe lol"

Weil die Vorkommnisse erst jetzt aufgedeckt wurden, vorher also nicht öffentlich bekannt waren und entsprechend auch nicht vorher in den Nachrichten sein konnten.
Kommentar ansehen
19.04.2012 13:13 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ MarcTaleB: Die ganze Sache ist etwas seltsam.

Zumindest der extreme Rassismus-Aufschrei erinnert mich stark an Tawana Brawley ( http://de.wikipedia.org/... ).
Kommentar ansehen
19.04.2012 13:22 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Peris: "Aber jedes Mal, wenn ich etwas von dir lese, lassen Inhalt und die Verwendung diverser Smileys in meinem Kopf das Bild eines wenig cleveren 14 Jährigen entstehen, der volldolll0l und krass konkret hier am Start ist."

Das ist aber keine Begründung, sondern deine eigenen Meinung ^^
Und so nebenbei unterscheide ich schon teilweise, in welchen News ich.."volldolll0l und krass konkret hier am Start bin", aber das fällt dir vermutlich nicht auf.
Hab schon so nen "lol" tick, das stimm schon lol

Wenn man in nem "Irrenhaus" lebt, dann macht das ausserdem nix aus, so nebenbei. Das solltest du jetzt nicht wortwörtlich nehmen, den Hinweis sollt ich dir vielicht noch geben ^^

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
19.04.2012 13:28 Uhr von magnificus
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Oh man. Hier aus Deutschland darüber zu urteilen dürfte schwierig sein.
Aber gleich wieder pauschal "die Amis und "ist typisch für DIE" halte ich für noch verrückter. Das es dort viele gibt, welche mit ner Knarre rum laufen wissen wir. Und die dürfen das auch. Es gibt aber eben auch den Ami, der dieses Waffengesetz nicht so gut findet. Dafür, dagegen, wie überall auf der Welt.
Leider hat sich eben auch gezeigt, das man dort schnell in eine Schublade gerät ohne konkrete Beweise. Und wieder, genau wie hier eben auch. Jeder weiss, was ich meine.
Ich hasse dieses "typisch die und das" denken. Glaubt hier jemand, dass alle 300 Millionen Amerikaner gleich geschaltet sind? Im Leben nicht.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
19.04.2012 13:34 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@magnificus: Naja, die Sicherheitskräfte dort, vor allem die Polizei, haben schon öfter mal ein erhötes Gewaltpotential.

Die haben auch schon mal nen Studenten in einer Uni zu tode geschockt, mit ihren Tasern, obwohl der unbewaffnet war....Frauen, Farbige....die machen vor nix halt, gibt einige Videos aus Polizeiwagen von denen, wo man das sieht und oft ohne erkennbaren Grund.

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
19.04.2012 13:47 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Marc: "Das ist natürlich nur eine Vermutung und ich könnte auch vollkommen falsch liegen, aber die absolute Wahrheit werden wir eh nicht erfahren."

Das stimmt, vor allem weil es keine Meinung mehr vom Erschossenen zu hören gibt.
Aber wir müssen ja zum Glück auch nicht Richter spielen und mehr als eine Diskussion ist es für viele hier ja eh nicht.

Das einzig Positive bei solchen Fällen, es wird einem Recht und Unrecht vor Augen gehalten und bewegt vieleicht einige andere Menschen dazu, ihre Meinung zu ändern, zu bestimmten Themen.

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
19.04.2012 13:49 Uhr von magnificus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das mag ja alles sein. Diese Fälle gibt es ganz sicher. Wie überall. Aber "schon öfter mal" bedeutet nicht automatisch, dass es gang und gäbe ist.

Ich sag ja auch nicht, dass er unschuldig ist. Weil ich es schlichtweg nicht weiss. Warum meinen aber andere, mit dem selben Wissen, dass er es sein muss, weil es typisch ist für dieses Land? Das gefällt mir nicht.
Kommentar ansehen
19.04.2012 14:22 Uhr von Perisecor
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ Bibabuzzelmann: "Naja, die Sicherheitskräfte dort, vor allem die Polizei, haben schon öfter mal ein erhötes Gewaltpotential."

Und das machst du woran fest?

Weil in den deutschen Medien - völlig zurecht - Meldungen á la ´In Jefferson County, Indiana, haben sich die Sicherheitskräfte völlig ruhig verhalten.´ fehlen?


Du scheinst auch völlig zu missverstehen, dass es in den USA deutlich mehr Menschen und somit auch mehr Sicherheitspersonal gibt, welches sich falsch verhalten kann, als z.B. in Deutschland.



"die machen vor nix halt"

Mit der gleichen Argumentation könnte man nun behaupten, es gäbe auch bei deutschen Sicherheitskräften (und Privatpersonen) eine Hatz auf z.B. Farbige oder Frauen, weil es immer mal wieder genau solche Einzelfälle gab, siehe z.B. Oury Jalloh.


Aber weder in den USA noch in Deutschland ist sowas Alltag.
Kommentar ansehen
19.04.2012 14:23 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Mag: "Aber "schon öfter mal" bedeutet nicht automatisch, dass es gang und gäbe ist."

Nagut, ich bin da ja nicht dabei....aber wenn man diese Videos mal sieht, prägt sich das eben ein und es sind ja nicht gerade wenige. Und wenn man dann noch die Strafen sieht, die sie in bestimmten Fällen mal gerne verhängen, ich red jetzt nicht von Mord oder so, dann bekommt man eben noch mehr diesen Eindruck.

Die sind alle böse :) Von "allen" sollte man sowieso nie reden.... aber auch einige Wenige, können eben das "Gesamtbild" in diese Richtung drücken.

@Peris
rabarberrabarber.....lol

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
19.04.2012 14:26 Uhr von magnificus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Du schaust die: falschen Videos :) ?
Kommentar ansehen
19.04.2012 14:27 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Peris: Dachte du verstehst alles, warum dann das hier nicht, aus meinem letzten Post ?

"haben schon öfter mal"

Ich rede ja nicht von allen.....

@Mag
Soll ich mir etwa die Videos von den Sektenspinnern dort anschauen, die man öfter mal vorfindet, die sind mir egal...haben eh ne Macke *g

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
19.04.2012 14:45 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Weisheit siegt aber der "Klügere" gibt nicht nach :)

@Mag
Du musst mir helfen ^^
Kommentar ansehen
19.04.2012 14:48 Uhr von Floppy77
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Notwehr wäre es gewesen, wenn der Nachbarschafts-: wächter mit einer Waffe bedroht gewesen wäre, ein Kapuzenpulli ist keine Waffe. Hätte er auch einen weissen Mann im Kapuzenpulli abgeknallt? Nein? Dann ist das ein rassistisch motivierter Mord gewesen. So einfach ist das.

Ein krankes Land ist das, in dem jeder Idiot eine Waffe tragen darf.
Kommentar ansehen
19.04.2012 14:56 Uhr von Onasis
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Befangen? Was ich hier nicht ganz verstehe: sie hält sich für befangen, weil ihr Ehemann als Rechtsexperte darüber berichtete? In der Quelle heißt es zudem, dass sie diese Entscheidung erst traf, nachdem die Verteidigung dies gefordert hatte. Klingt für mich ein wenig danach, dass sie dem Druck, der durch das öffentliche Interesse an dem Fall erzeugt wird, quasi nachgibt - ihr die weitere Arbeit an dem Fall zu heikel wird..
Kommentar ansehen
19.04.2012 15:12 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Onasis: "Was ich hier nicht ganz verstehe: sie hält sich für befangen, weil ihr Ehemann als Rechtsexperte darüber berichtete?"

Wieso nicht ?
Da gibts am Ende noch nen Ehekrieg, nur weil sie gegensätzliche Meinungen vertreten ^^
Wird sich schon ein anderer Richter finden, für diesen Fall...

Der Mann bei CNN sie Richterin....könnte sich auch beruflisch negativ, für den ein oder anderen der Beiden auswirken, je nachdem....das sollte man so akzeptieren, find ich, ist ja kein Verbrechen.

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?