19.04.12 06:53 Uhr
 281
 

"Assassins Creed 3": Science-Fiction Autor verklagt Ubisoft wegen Urheberrechtsverletzung

Spiele-Publisher Ubisoft sieht sich wegen einer angeblichen Verletzung von Copyright-Rechten einer Urheberrechtsklage gegenüber. Autor John L. Beiswenger äußerte, dass Ubisoft für das Spiel "Assassins Creed 3" von seinem Roman "Link" geklaut hätte.

In dem Spiel erlebt Desmond Miles die Erfahrungen seiner Vorfahren. Diese werden mittels der Maschine "Animus" aus seiner DNA geladen. Beiswenger erzählte Ähnliches in seinem Roman "Link". Dort werden auch Erinnerungen von Vorfahren abgerufen.

Ubisoft soll diese Idee von Beiswenger gestohlen und kopiert haben. Urheberrechte seien verletzt worden, weil die Idee im Spiel, in Lösungsbüchern und in Comics veröffentlicht worden seien. Beiswenger will einen Schadensersatz in Höhe von 1,05 Millionen US-Dollar geltend machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Autor, Ubisoft, Science-Fiction, Urheberrechtsverletzung
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2012 06:53 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Komisch nur, dass sich dieser Autor jetzt erst meldet. Der erste Teil des Spiels ist ja nun auch schon ein paar Jahre alt.
Kommentar ansehen
19.04.2012 08:23 Uhr von tutnix
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
so komisch ist das garnicht: es gibt tatsächlich leute, die sich für computerspiele nicht interessieren.
Kommentar ansehen
19.04.2012 08:56 Uhr von Delios
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Müsste: man jemanden nicht erstmal nachweisen, dass es geklaut ist? Nur weil jemand die Idee schon vorher umgesetzt hat, muss der zweite doch vom Ersten keinerlei Kenntnis haben...

Außerdem finde ich es abwegig auf rein hypothetische Ideen ein Urheberrecht für sich zu beanspruchen. Da könnte ich ja genauso die Vermutung niederschreiben im Pfredekopfnebel existiert außerirdisches Leben und jeder der das selbe behauptet den verklage ich...
Kommentar ansehen
19.04.2012 10:15 Uhr von Babykeks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt müsste der Autor nur noch beweisen, dass Jetzt müsste der Autor nur noch beweisen, dass die Idee des genetischen Gedächtnisses tatsächlich seine war. ^^

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder
Teurer Unfall: Hertener crasht Ferrari von Freund
Semantische Suchmaschine: Yewno versteht, was der User wissen will


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?