18.04.12 22:25 Uhr
 182
 

Die dritten US-Jackpotgewinner meldeten sich - Paar kassiert 218,6 Millionen

Lange Zeit blieb der dritte Gewinner aus dem Mega-Jackpot in den USA unbekannt. Nun meldete sich ein Rentnerpaar im Bundesstaat Illinois, das ihren Anspruch auf 218,6 Millionen US-Dollar korrekterweise geltend machte.

Ende März war die Ziehung des hohen Jackpots über 656 Millionen US-Dollar erfolgt, wobei es drei Gewinner gab. Die dadurch zu verteilende Summe beläuft sich in Euro auf 502 Millionen. Die Senioren erzählten der Presse ihre ersten Eindrücke, nachdem sie von ihrem Gewinn erfuhren.

Der Ehemann (65) beschrieb die Reaktion im Moment des Ziehungsglücks, wie seine Frau einfach nur unentwegt kicherte. Das Los hatten sie am Tag nach der Ziehung in ein Banksafe gelegt. Im Heimatort Red Bud würden sie bleiben, sagte der Gewinner. Dies sei ein gemütlicher und familenfreundlicher Ort.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Gewinn, Lotto, Rentner, Paar, Ziehung
Quelle: www.wochenblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2012 23:05 Uhr von sicness66
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Lotto: find ich immer wieder erstaunlich. Die Mehrheit der Bevölkerung kritisiert immer wieder die Ausbeutung der "da oben" und die Umverteilung von unten nach oben. Nun hat man aber beim Lotto genau das gleiche Phänomen. Alle zahlen ein, manche sogar mehrfach und das Woche für Woche und am Ende gewinnt nur ein Bruchteil der Teilnehmer, während die große Masse leer ausgeht und weiter verarmt. Und das obwohl jeder wissen sollte, dass es unwahrscheinlich ist, beim Lotto große Summen zu gewinnen.
Kommentar ansehen
19.04.2012 04:11 Uhr von Zitronenpresse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
können die jetzt aber Rheumadecken kaufen, dass die Schwarte kracht!
Kommentar ansehen
19.04.2012 07:35 Uhr von DrStrgCV
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da muss man doch die Adresse angeben ?
Schreckliche Regelung, einerseits endlich mal alle Geldsorgen los, dafür belagert von Kirchen, Schnorrern, Sekten, angeblichen Organisationen, etc.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?