18.04.12 21:00 Uhr
 183
 

Russland: Sinkende Rüstungsexporte befürchtet

Das russische Föderale Amt für militärtechnische Zusammenarbeit befürchtet ein Sinken der Rüstungsexporte des Landes. Aktuell haben die Waffenhersteller Aufträge im Gegenwert von 40 Milliarden US-Dollar unter Dach und Fach.

Michail Petuchow, stellvertretender Chef des Behörde, warnte vor dem Ausbleiben von neuen Aufträgen. Gibt es keinen Zuwachs, so Petuchow, sei der aktuelle Vorrat in Kürze aufgebraucht.

Die Behörde macht deutlich, dass die 26 Hersteller sowie der staatliche Rüstungsexporteur Rosoboronexport die Steigerung der Aufträge im Blick haben. In Zukunft müsse aber das Warenangebot auf die Bereiche der Luftwaffe, des Heeres sowie der Marine ausgedehnt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Auftrag, Export, Rückgang, Rüstung
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus