18.04.12 19:40 Uhr
 104
 

Forschungsinstitute: Mehr Wachstum und Jobs in Deutschland

Führende Wirtschaftsforschungsinstitute haben eine positive Prognose für die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands veröffentlicht. Demnach ist mit einem Anstieg des Wirtschaftswachstums sowie der Schaffung neuer Jobs zu rechnen.

Im nächsten Jahr, so die Prognose, werde das Wirtschaftswachstum zwei Prozent betragen. Das wäre etwa doppelt so hoch wie für das aktuelle Jahr erwartet. Die Zahl der Arbeitnehmer soll um etwa 0,5 Millionen zunehmen. Das Haushaltsdefizit wird 2013 auf 0,2 Prozent geschätzt.

Im Frühjahrsgutachten, welches am morgigen Donnerstag vorgestellt werden wird, wird Kritik an der europäischen Krisenbewältigungspolitik laut. Demnach sehen die Forschungsinstitute die Unabhängigkeit sowie die Glaubwürdigkeit der Europäischen Zentralbank bedroht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Wirtschaft, Wachstum, EZB
Quelle: de.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Börsenfusion zwischen Frankfurt und London droht zu scheitern
Donald Trump bekommt 110.000 Euro Rente von Schauspielergewerkschaft SAG
München: Stadt muss an eigene Stadtsparkasse Strafzinsen bezahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2012 20:09 Uhr von thatstheway
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Augenwischerei, die wollen uns wieder was vorgaukeln,
nämlich das es der BRD gut geht.
Warum wurden dann aber in einem bericht des IWF ganz andere Zahlen angegeben.
Da is nix mit 2,0 %, höchstens 0,5 % Wirtschaftswachstum für die Zukunft u.s.w.

wie o.g. : ...Unabhängigkeit sowie die Glaubwürdigkeit der Europäischen Zentralbank bedroht.

Ich für meine Seite sehe, das dies vor allem auf die BRD-Regierung zutrifft ?
Kommentar ansehen
19.04.2012 10:42 Uhr von artefaktum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Leider gib´s hier keine Rubrik "Horoskope" ....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schulz - Miese Sicherheitslage in Deutschland wegen der Union
Bewährungsstrafe für Politiker: Spendengelder für Domina-Geschenke abgezweigt
USA: Donald Trump will Verteidigungsbudget um 54 Milliarden Dollar anheben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?