18.04.12 19:20 Uhr
 62
 

Heidelberg: Zoo verzeichnet Nachwuchs bei den Löwenäffchen

Im Heidelberger Zoo gab es neuen Nachwuchs.

Bereits Anfang März kamen Zwillinge der Kaiserschnurrbarttamarinen zur Welt und ein Jungtier bei den goldgelben Löwenäffchen. Der Bestand der Löwenäffchen in den tropischen Regenwäldern ist bedroht. Sie sind die einzigen Tiere, bei denen die Ansiedlung von im Zoo geborenen Tieren in freier Wildbahn gelang.

So konnte der Bestand gerettet werden. Interessant ist auch, dass jeder Löwenaffe, egal wo er geboren wurde, dem brasilianischen Staat gehört. Seit 2011 nimmt Heidelberg am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP) für den Kaiserschnurrbarttamarin teil.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Baby, Zoo, Nachwuchs, Affe, Heidelberg
Quelle: www.wormser-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Rauschgift-Kriminalität an Deutschlands Schulen
EU-Verordnung: Leipziger Zoo muss chinesische Kleinhirsche töten
Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2012 19:23 Uhr von sabun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wünsche: der Mutter und dem Kind ein tolles, angenehmes verweilen auf diesem Planeten. Der Mutter viel Erfolg bei der Erziehung seines Junges.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Avelina Boateng singt Titellied zur neuen Disney-Serie "Elena von Avalor"
Zensur? Künstler darf keine Twitter-Werbung mit Donald-Trump-Karikatur machen
Statistik: Drogenkriminalität auf deutschen Schulhöfen drastisch angestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?