18.04.12 19:04 Uhr
 155
 

Spanien: König Juan Carlos entschuldigte sich nach Elefantenjagd-Unfall

Der Jagdausflug nach Botswana hat dem spanischen Königs Juan Carlos einiges an Kritik eingebracht. Er war dort, um Jagd auf Elefanten zu machen. Heraus kam das Ganze, weil er sich bei dem Ausflug die Hüfte gebrochen hatte und nach Madrid gebracht wurde, um dort operiert zu werden.

Viele Spanier kritisierten, dass der König die Reise trotz der angespannten wirtschaftlichen Situation des Landes gemacht hatte. In Spanien herrscht derzeit eine hohe Arbeitslosigkeit und es müssen Milliarden von Euro gespart werden.

Der König entschuldigte sich nun für die Reise. Es tue ihm leid, so Juan Carlos. Dies sagte er beim Verlassen des Krankenhauses. Er sagte weiter, dass er einen solchen Fehler nicht noch einmal machen werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Unfall, Spanien, König, Jagd, König Juan Carlos
Quelle: de.euronews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2012 19:04 Uhr von Borgir
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde es weitaus verabscheuungswürdiger, dass er auf Elefantenjagd war. Aber das scheint nicht wirklich viele Leute gestört zu haben.
Kommentar ansehen
18.04.2012 19:08 Uhr von magnificus
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Deswegen hab ich geklickt. Und dann so was.

Elefanten Jagd?! Ich fass es nicht.
Kommentar ansehen
18.04.2012 19:24 Uhr von Fabrizio
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Spanien sollte Vergangenheitsbewältigung: mehr auf die französische Art betreiben

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?