18.04.12 19:33 Uhr
 418
 

Afghanistan: US-Soldaten schockieren wieder mit abgetrennten Gliedmaßen

Es sei dies bereits der vierte Skandal in diesem Jahr, meldet die "Los Angeles Times": US-Soldaten zeigen auf Fotos grauenvolle Bilder, in denen sie sich mit abgetrennten Beinen von Selbstmord-Attentätern zeigen.

Obwohl die US-Armee die US-Zeitung gebeten hat, die Fotos nicht zu veröffentlichen, hat sie dies nicht beachtet.

Schlimme Ansichten wurden aber nicht gezeigt, wie folgende Szene, in der zwei US-Soldaten die Hand eines Getöteten hoch halten, währenddessen sie die sogenannten "Stinkefinger" in die Höhe halten. Daneben sieht man noch einen Aufnäher, auf dem ein "Zombie-Hunter- Symbol" zu sehen ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Soldat, US-Militär, Gliedmaßen
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2012 22:29 Uhr von Chronos93
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@benjaminx: Nein, sie wollen zwar auch die Soldaten schützen, aber es geht primär darum, dass Fotos wie diese die Anti-Amerikanische Presse schüren und mehrere Jahre Afghanistan-Einsatz (in dem sowieso vergleichsweise wenig erreicht wurde) zunichte machen könnte.
Kommentar ansehen
19.04.2012 00:48 Uhr von killozap
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das sang doch vor Jahren schon: Geier Sturzflug:

Gestern amputierte man sein letztes Bein, heute kniet er sich mächtig rein ...
Kommentar ansehen
20.04.2012 16:03 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...begrenzt schockierend.

...und wer meint, dies sei eine amerikanische Eigenart, der denke mal kurz an Eagle Claw und wie die Ayatollahs verbrannte amerikanische Leichen von Desert One in die Kameras hielten...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht