18.04.12 14:58 Uhr
 332
 

Kim Schmitz wollte mit Megaupload an die Wall Street

Der Gründer der mittlerweile geschlossenen Internetseite Megaupload, Kim Schmitz, hatte mit seinem Internetbusiness noch große Pläne. Wie jetzt bekannt wurde, plante er den Gang an die Börse.

Megaupload sollte an der New Yorker Wall Street gehandelt werden. Dazu liefen angeblich schon eine ganze Reihe von Gesprächen.

Daran sollen unter anderem große Investmentbanken und verschiedene Wirtschaftsprüfer beteiligt gewesen sein. Bevor die Website von Megaupload vom Netz genommen wurde, hatte sie angeblich rund 50 Millionen Besucher am Tag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wall Street, Börsengang, Megaupload, Kim Schmitz
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sexskandal um Donald Trump: "Wall Street Journal" deckt Namen von Ex-Agent auf
"Wall Street Journal": Türkei hat akkreditierten Auslandsjournalisten festgenommen
New York/Wall Street: Dow Jones zum Wochenschluss im Plus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sexskandal um Donald Trump: "Wall Street Journal" deckt Namen von Ex-Agent auf
"Wall Street Journal": Türkei hat akkreditierten Auslandsjournalisten festgenommen
New York/Wall Street: Dow Jones zum Wochenschluss im Plus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?