18.04.12 13:44 Uhr
 610
 

München: Bewaffneter Raubüberfall - Räuber gibt seinem Opfer Wechselgeld zurück

Das Opfer eines dreisten, aber zugleich auch ungewöhnlichen Raubüberfalls, wurde ein 21 Jahre alter Mann in München in den frühen Morgenstunden des gestrigen Dienstag.

Der Mann, leicht alkoholisiert, wurde von einem Mann und einer Frau angehalten und mit einem Küchenmesser bedroht. Die beiden verlangten 20 Euro. Verängstigt gab ihnen der Mann einen 20 und einen fünf Euro Schein.

Daraufhin entschuldigte sich der Räuber bei seinem Opfer und gab diesem den fünf Euro Schein wieder zurück. Dann ergriffen die beiden die Flucht.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: München, Opfer, Räuber, Raubüberfall, Wechselgeld
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat Washington: US-Kampfpilot malt mit Kondensstreifen Penis in Himmel
Erfurt: 16-Jährige bewirft Baumpflegearbeiter mit Eiern
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sei Lottogewinn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2012 14:12 Uhr von RoPiK-MoNtaNaA
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hehe: das ist ja ma richtig großzügig :)
Kommentar ansehen
18.04.2012 14:36 Uhr von GarGer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
münchen sehr freundliche menschen da ...

wie z.B. Hoeneß oder Konsorten
Kommentar ansehen
20.04.2012 14:29 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der 21 jährige bekommt ganz bestimmt, wenn die Diebe wieder zu Geld kommen, die 20 € wieder zurück, einschließlich Zinsen. :-))
Kommentar ansehen
29.04.2012 19:36 Uhr von Acetyl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Ton macht die Musik "Daraufhin entschuldigte sich der Räuber bei seinem Opfer und gab diesem den fünf Euro Schein wieder zurück."

Scheint freundliche Räuber in München zu geben, da fährt man doch gerne hin. ;)

Die freundlichsten "Penner" gibt es übrigens nach meiner Erfahrung in London.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?