18.04.12 12:17 Uhr
 10.049
 

Hartz-IV-Empfänger fuhr Biker mit Mercedes tot - Bewährungsstrafe

Ein Mann aus Berlin bezieht Hartz IV, fährt aber einen Mercedes E 280 CDI für ungefähr 42.000 Euro, der aber seiner Frau gehören soll. Im Juli vergangenen Jahres überfuhr er beim Einparken einen 38-jährigen Motorradfahrer.

Er selbst kümmerte sich nicht um den verletzten Biker, sondern forderte Passanten auf, einen Krankenwagen zu rufen. Anschließend verließ er den Unfallort. Der Biker verstarb wenig später, er hinterließ eine Frau und zwei Kinder.

Der Unfallverursacher verteidigte sich nun vor dem Amtsgericht Tiergarten, dass der Biker mit "Hypergeschwindigkeit" gefahren sei. Außerdem habe er sich nach 24 Stunden bei der Polizei gemeldet. Das Gericht verurteilte den 30-Jährigen wegen fahrlässiger Tötung zu 18 Monaten Haft auf Bewährung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Mercedes, Hartz-IV-Empfänger, Biker
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2012 12:23 Uhr von Kamimaze
 
+101 | -28
 
ANZEIGEN
Wie der Quelle zu entnehmen ist, heißt der Angeklagte Tamer T., nur der Vollständigkeit für NeoCortex. halber... ;)
Kommentar ansehen
18.04.2012 12:43 Uhr von PeterLustig2009
 
+83 | -7
 
ANZEIGEN
Für das Urteil und die Tat: spielt es weder eine Rolle wieviel der Trottel verdient noch welche Staatsangehörigkeit er besitzt.

Die Tat ist verwerflich und die Strafe (wiedereinmal) viel zu milde. Führerscheinentzug und Haftstrafe wären angemessen
Kommentar ansehen
18.04.2012 12:43 Uhr von PeterLustig2009
 
+19 | -10
 
ANZEIGEN
Für das Urteil und die Tat: spielt es weder eine Rolle wieviel der Trottel verdient noch welche Staatsangehörigkeit er besitzt.

Die Tat ist verwerflich und die Strafe (wiedereinmal) viel zu milde. Führerscheinentzug und Haftstrafe wären angemessen
Kommentar ansehen
18.04.2012 13:01 Uhr von ThomasHambrecht
 
+20 | -12
 
ANZEIGEN
Gibt es einige davon Schulkamerad von mir ist Gerichtsvollzieher und kann ein Lied davon singen.
Die Leute sind offiziell mittellos, beziehen Hartz4 und haben den Offenbarungseid abgegeben. Alle teuren Gegenstände im Haus und das dicke Auto sind auf einen anderen Namen gekauft und zugelassen.
Meist sind dies ehemalige Selbständige und Firmenbesitzer die konkurs gemacht haben. Bei denen rollt aber durch Schwarzarbeit der Rubel, weil sie ihre alten Arbeiten im kleinen Stil noch schwarz ausüben.
Da gibt es Fliessenleger mit 8 Mille im Monat, die man offiziell nicht belangen kann.
Kommentar ansehen
18.04.2012 13:22 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+7 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.04.2012 13:33 Uhr von Vollstrecker666
 
+4 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.04.2012 13:33 Uhr von Dark_Apollo
 
+34 | -10
 
ANZEIGEN
das ist: der "Migranten" Bonus. Als solcher kann man schon mal eine Kartoffel übern Haufen fahren, ohne jemals in den Knast zu müssen.
Kommentar ansehen
18.04.2012 13:38 Uhr von ottili
 
+1 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.04.2012 13:39 Uhr von Acetyl
 
+9 | -13
 
ANZEIGEN
PeterLustig2009: Du sprichst mir aus der Seele. Ich glaube, einige Details werden nur dazu geschrieben, damit hier einige Leute ihre Kommentare dazu geschrieben schreiben können.

Nein, es macht Stimmung, bei SN-Lesern scheint das ganz besonders gut zu funktionieren, die reagieren auf solche Nachrichten wie ein pawlowscher Hund.
Kommentar ansehen
18.04.2012 13:42 Uhr von sonikku
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
Bibabuzzelmann: Schön dass es Menschen wie dich gibt...
Motorradfahrer war natürlich wieder viel zu schnell für unseren Vorbild-Immigranten, der sich in seinem Mercedes selbstverständlich an jede Verkehrsregel hält, und aufmerksam und geduldig ander Verkehrsteilnehmer passieren lässt, bevor er ehrenhaft in die Parklücke einfährt. Natürlich hatte er kein Handy dabei, wie man das von unseren Bereicherern ja nur zu gut kennt. Und vom Unfallort entfernen - hey, das war bestimmt der Schock und die akute Unfähigkeit, den Verstand zu benutzen, in keinem Fall war es Gleichgültigkeit oder gar Antipathie gegen Deutsche. Richter sprechen Urteile immer nach bestem Gewissen und im Namen des Volkes.
Kommentar ansehen
18.04.2012 13:45 Uhr von CrazyWolf1981
 
+20 | -8
 
ANZEIGEN
Wie wohl: die Strafe ausgesehen hätte wenn der Täter Deutscher wäre? Bezieh Hartz 4 und fahr nen fetten Benz oder BMW. Dann is die Hölle los. Da hätte mindestens 2 - 3 Jahre Knast rausspringen müssen. Aber mit dem Migrantenbonus sind halt ein paar Tote frei, bis man mal gestraft wird. Schade dass er keinen ranghohen Politiker, Richter oder Beamten erwischt hat. Dann wäre das Urteil anders ausgefallen.
Kommentar ansehen
18.04.2012 13:49 Uhr von Bender-1729
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
Tja, für eine angemessene Strafe hätte sich im Mercedes schon eine CD mit einer gebrannten MP3 befinden müssen.

[/Sarkasmus off]
Kommentar ansehen
18.04.2012 13:59 Uhr von derleo
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Die Deutsch Justiz ist ja so: LÄCHERLICH!!!!!
Kommentar ansehen
18.04.2012 14:01 Uhr von PeterLustig2009
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
@Bibabuzelmann: Also ist es für dich völlig legitim wenn jemand jemanden über den Haufen fährt kurz anhält, Passanten darum bittet erste Hilfe zu leisten und dann weiterfährt?

Die Richter haben das schon richig entschieden??

Sorry aber das Unfallopfer ist tot. Da helfen nicht ein paar Monate unter der Auflage das nciht nochmal zu tun (nichts anderes ist Bewährung)
Kommentar ansehen
18.04.2012 14:08 Uhr von Faceried
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
Justizskandal? Was hat das mit Migranten-Bonus zu tun?

Ihr kennt den Unfallhergang nicht.
Vllt. war der Biker wirklich zu schnell in ner 50er Zone unterwegs... somit trägt er ne Mitschuld.

Er hat den Biker nicht mit Absicht getötet... es war ein Unfall.
Kommentar ansehen
18.04.2012 14:12 Uhr von Edelbert88
 
+15 | -15
 
ANZEIGEN
Minus und: gemeldet wegen Hetze. Ob Hartz IV Empfänger oder nicht, spielt bei diesen Geschehnissen überhaupt keine Rolle. Schlimm, was die Checker hier so alles durchgehen lassen, eigentlich müsste man Anzeige gegen den Autor erstatten.

[ nachträglich editiert von Edelbert88 ]
Kommentar ansehen
18.04.2012 14:27 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Sonikku: "Anschließend verließ er den Unfallort."

Oh, das hab ich glatt übersehn...dachte am Anfang an ne Hetznews, naja glaubt jetzt eh keiner, habs echt irgendwie net gesehn. Deswegen vermutlich auch die 18 Monate auf Bewährung.
Für nen Unfall an dem man net Schuld ist, wird man ja vermutlich net bestraft, denk ich mir mal.

Aber alles andere von dir empfinde ich als Vorurteile, auch wenn das mal zutreffen kann....bin auch schon aus dem Haus und hab mein Handy vergessen, dann wollte ich nen Kollegen anrufen und fragen wo er ist und dachte nur....SCHEISSE ^^

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
18.04.2012 14:36 Uhr von Feuerfaenger
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Ein Mercedes E 280 CDI ist schon ein paar Jahre alt und gibt es je nach Kilometerleistung schon für unter 10.000€ zu kaufen und kann durchaus aus einer Zeit stammen in dem der Typ noch Geld verdient hat.

Eine Fahrerflucht ist unabhängig von Fahrzeug-Klasse oder Beschäftigungs-Status ein NoGo und gehört nun mal bestraft. Warum das, was in Deutschland vermutlich täglich mehrfach passiert eine Nachricht wert ist, erschließt mir nicht. Vermutlich weil sich mit den Schlagwörtern "Mercedes" in Verbindung mit "Hartz-IV" ne Prima Bild-Hetz-Schlagzeile aufsetzen lässt.

[ nachträglich editiert von Feuerfaenger ]
Kommentar ansehen
18.04.2012 14:38 Uhr von Alh
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
reicht!
Es kann nicht angehen, dass ein Hartzer einen Mercedes fährt. Dieser Typ gehört gemeldet, angezeigt und ausgewiesen. Ganz offensichtlich und ohne Hemmungen nutzt er das soziale Netz aus.
So geht das nicht! Raus mit diesen Schmarotzern und endlich mal wieder richtige Juristen in die Gerichte.
Dieser Mörder würde bei mir nur noch per Fuß unterwegs sein und das nicht hier, sondern in Anatolien.
Kommentar ansehen
18.04.2012 14:38 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Ihr müsst die Piraten wählen die denn wollen, dass Hartz4-Empfänger ihre Besitzverhältnisse nicht darlegen müssen - und auch nicht überprüft werden. Das verstösst nämlich alles gegen das Grundgesetz. Wer das toll findet - OK.
Der genannte Fall entspricht aber den aktuellen Gesetzen. Ähnliches bei Verona Pooth, wo der Mann pleite ist. Trotz seiner vielen Schulden nimmt der Mann am teuren Leben teil. Weil offiziell alles ihr gehört. Die Gläubiger haben Pech.
Kommentar ansehen
18.04.2012 14:42 Uhr von Kamimaze
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
@Edelbert88: > "... eigentlich müsste man Anzeige gegen den Autor erstatten."

So? Dann mach doch! Aber wirf vorher mal einen Blick ins Pressegesetz, damit du auch weißt, weswegen du mich anzeigen willst. Dass ich Fakten beim Namen nenne oder was...?
Kommentar ansehen
18.04.2012 14:46 Uhr von sagnet23
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
@Alh: Schlimmer noch als diese ewige hetze gegen Ausländer ist nur noch unsere Neidgesellschaft:

Ich stocke Hartz4 auf und fahre eine Mercedes E200.
Anschaffungspreis war niedrig (1800€) fährt mit Autogas, und die Versicherung ist mit ca 400€ im Jahr bei 135 PS Vergleichsweise niedrig.

Und warum das Auto? Weil ich einen Teilzeitjob gefunden habe (Mehr ist aus familiärer Situation her nicht möglich)

So und nun Alh? Neidisch? Auf mein 12 Jahre altes Auto oder auf meinen Job.

Ist doch egal was er fährt.

Und was das Urteil angeht: Ich möchte mal einen der Hetzenden Helden hier sehen was er macht wenn er gerade einen Mensch überfahren hat.
Ich selber würde unter Schock stehen und wüste auch erst mal nicht was ich tun soll.
Und dass er sich innerhalb von 24 Stunden dann gemeldet hat zeigt eher dass er begriffen hat was passiert war, nämlich ein folgenschwerer Unfall.
Kommentar ansehen
18.04.2012 14:54 Uhr von 1234321
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Es klingt so, als ob der Mercedes von den 365€: im Monat, bezahlt wurde.

Da der Mann aber den Unterhalt zum fressen verbraucht, muss der Mercedes vom Drogengeld seiner Frau her kommen.
Kommentar ansehen
18.04.2012 14:56 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Najo Wenn das Auto nun wirklich seiner Frau gehört, kann doch sein, dass sie eben etwas mehr Kohle hat, als er und er eigentlich gar kein Auto besitzt ^^

Fehlende Fahrpraxis kann auch zu Unfällen führen, auch wenn man nicht immer selber Schuld sein muss.....

VERDAMMT....schon wieder was Wichtiges Übersehn...SORRY, aber das Blatt und meine Meinung wendet sich gerade.

"Der Unfallverursacher verteidigte sich nun...."

Er war wohl doch Schuld, wenn er der "Unfallverursacher" war....ich sollte wohl Heute nix mehr Posten.

Wenn das so ist, dann ist das Urteil wohl wirklich etwas milde....."Unfallverursacher, Fahrerflucht" das ist schon etwas heftig, da allein schon Fahrerflucht ein hohes Strafmaß haben kann, wenn er dann auch noch Schuld war, ja dann....

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
18.04.2012 15:00 Uhr von Floppy77
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn der Wagen seiner Frau gehört, dann frage ich: mich, warum sie nicht für seinen Unterhalt aufkommt? Andere Leute deren Ehepartner vermögend sind oder arbeiten bekommen auch kein Hartz4.

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?