18.04.12 12:07 Uhr
 114
 

Innenminister dämpft Verbotshoffnung: NSU nicht von NPD inspiriert

Der Bundesinnenminister hat die Hoffnungen für ein Erfolg eines NPD-Verbotsverfahrens gedrückt.

Laut Hans-Peter Friedrich ist die rechtsradikale Terrorzelle NSU nicht aus der Partei NPD hervorgegangen.

Sollte es einen Zusammenhang zwischen beiden geben, wäre ein Verbot der NPD einfach durchzusetzen: "Momentan sieht es aber nicht so aus, als könnten wir diesen Beweis erbringen. Es ist wohl nicht haltbar zu sagen, dass die Politik der NPD zur Gründung der NSU geführt hat."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verbot, NPD, Innenminister, NSU
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz
Donald Trump macht Burgerketten-Chef Andrew F. Puzder zu neuem Arbeitsminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2012 12:48 Uhr von usambara
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.04.2012 19:28 Uhr von Fabrizio
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Tod dem Döner, es lebe die Nürnberger Bratwurst": http://www.sueddeutsche.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Social-Media-Auszeit für Model Gigi Hadid
Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?